Wenn sowohl Käufer aus auch Verkäufer etwas Gutes mit ihrer Geschäftshandlung tun, dann ist das durchaus etwas Besonderes. So geschehen am Samstag beim Malteser-Flohmarkt „Kinderkram“. Von den Verkaufserlösen durften die Verkäufer 80 Prozent behalten, 20 Prozent gingen als Einnahmen an die Malteser und werden für die vielfältigen Angebote – von der Jugend- bis zur Seniorenarbeit – vor Ort in Emsdetten eingesetzt. 1.232 Euro und 66 Cent kamen dabei zusammen. „Das ist uns wirklich eine große Hilfe. Allein das Vorhalten aller notwendigen Einsatzmittel für den Katastrophenschutz kostet uns jedes Jahr eine ordentliche Stange Geld. Und diese Summe wird leider bei Weitem nicht durch die öffentlichen Mittel gedeckt“, bringt Patrick Brunner seine Dankbarkeit zum Ausdruck. Dieser Dank richtet sich neben den zahlreichen Käufern ebenso an die Verkäufer, die auch bei diesem Flohmarkt wieder einmal Schlange standen. „Es gab mehr Anfragen für Chiffre-Nummern als wir bedienen konnten“, freute sich Mitorganisatorin Anke Riddering wenngleich sie bedauerte, nicht alle Anfragen bedienen zu können. Mehrere Tausend Artikel wurden am Samstag im Malteser-Zentrum angeboten, 2.533 Einzelposten gingen am Ende über die sprichwörtliche Ladentheke.

Jetzt schon vormerken: Der nächste Malteser-Flohmarkt „Kinderkram“ findet am Samstag, 23. März statt. Infos dazu werden rechtzeitig vorher veröffentlicht.

(Quelle: M. Schlüter, Malteser Hilfsdienst e.V. Stadtverband Emsdetten)

...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.