Das „Bündnis pro Krankenhäuser wohnortnah“ wurde von der Bürgerinitiative Gesundheitsversorgung in Emsdetten gegründet und zählt bundesweit viele Bürgerinitiativen, die um ihr Krankenhaus oder die Notfallversorgung kämpfen, zu ihren Mitgliedern. Ziel des Bündnisses ist, möglichst viele Bürger zu aktivieren, sich für ein Gesundheitssystem zu engagieren, das bürgernah gestaltet ist und zur Daseinsvorsorge gezählt werden kann. Hierzu engagiert sich das Bündnis in vielen Netzwerken die gleiche oder ähnliche Ziele verfolgen.

Am 20.06. treffen sich die Gesundheitsminister der Länder mit dem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, um über die Zukunft in Sachen Gesundheitsversorgung zu entscheiden. Diese Konferenz will man zum Anlass nehmen, um eben jene Minister daran zu erinnern, dass mit der aktuellen Situation weder Patienten noch Beschäftigte zufrieden sind. Der Netzwerkpartner VERDI hat daher für diesen Termin zu einer großen Demonstration aufgerufen.

Diesem Ruf will man, in Anbetracht der Möglichkeit dieser Gesundheitsministerkonferenz, gerne folgen. Daher hat sich das Bündnis dazu entschlossen, interessierten Bürgern die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit ihnen nach Düsseldorf zu fahren.

Es wird ein Bus gechartert, der am 20.06. gegen 8.00 Uhr an zentraler Stelle in Emsdetten startet (Uhrzeit kann noch etwas variieren). Die Demonstration beginnt um 11.00 Uhr am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Das Ticket kostet 10,- Euro und sollte zur besseren Planungssicherheit im Voraus entrichtet werden.

Tickets und weitere Informationen:
BuendnisProKHwohnortnah@gmail.com //Mobil: 0160 – 96716416

Außerdem wird für den 26.5. ein Marktstand organisiert, auf dem das Bündnis weitere Informationen geben kann und Ticketbestellungen entgegennimmt.

(Quelle: „Bündnis pro Krankenhäuser wohnortnah“)

Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]