Erst auf dem Heimweg merkten viele, dass man dem Gefrierpunkt doch mittlerweile ziemlich nahe war. Noch kurz zuvor, in Emsdettens „guter Stube“, dem Brink, hatte Tiny Turner und Band und Turnettes… dem Publikum nämlich so richtig eingeheizt. Die große Geburtstagsfeier 20 Jahre Tiny Turner brachte das best off aus eben diesen zwei Jahrzehnten, zuvor gewählt vom Publikum höchstselbst. „20 Jahre Tiny Turner, das ist auch ein Moment um inne zu halten und Danke zu sagen“ erwähnte Frontmann Joschy Wolters immer wieder, um dann auch tatsächlich Danke zu sagen an die vielen Wegbegleiter und Wegbereiter, allen voran Fana Lambertin, Klaus Beike und Markus Hemesath oder auch ein Teil der Ems-Highlander…, viele weitere waren im Publikum, der größte Dank ging natürlich ans Publikum selbst und das gleich zu Beginn, „um mich schon mal einzuschleimen“ so Joschy Wolters. Aber das war gar nicht nötig, die „Tiny’s“ hatten vom ersten Ton an die Fan-Gemeinde fest im Griff.

(Nach den Bildern geht der Text weiter)

Der Brink war bis in die letzte Ritze gefüllt, und das Publikum zu allem bereit (selbst auf den Morgentaubrunnen wurde geklettert um aus der Entfernung optimale Sicht zu erhaschen), – und sie wurden nicht enttäuscht. Die 25 gevoteten Titel trafen wechselweise jede Musikrichtung, da war der gute alte deutsche Schlager ebenso zu finden wie der härteste Rock von AC/DC oder gefühlvolle Balladen. Und alle erinnerten sie an die Parties vergangener Zeiten. Jeder einzelne dürfte hier Erinnerungen mit den gespielten Stücken in Verbindung bringen.´

Nach dieser gelungenen Geburtstagsparty darf man gespannt sein, was das silberne Jubiläum noch bringt.

 

 

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade.