IMG_1313

Das Schützenfest 2016 der Hollinger Schützengesellschaft dürfte den Mitgliedern und den vielen Gästen noch lange in Erinnerung bleiben. Packende Kämpfe um die Königswürde , zuvor bei über 30°C erschöpfende Momente beim Ausholen der noch amtierenden Majestäten sowie der Jubelkönige, wobei man im Rahmen der „Hollinger Wandertage“ die in den Statuten festgesetzten Grenzen zu allen Seiten hin fast völlig ausnutzte. Ein allein am Sonntag mitgeführter Schrittzähler hatte bereits rechtzeitig die 20.000-Marke  weit überschritten. An den Abenden dann dank „FUN TIME“ stimmungsvolle Königsbälle denen auch das gleichzeitig laufende Endspiel um die Fußball-Europameisterschaft keinen Abbruch tun konnte. Der Vorstand hatte mit Beamer und Großleinwand unter der Vogelstange dafür gesorgt, dass das Spiel für die vielen fußballbegeisterten Schützen „greifbar“ wurde. Am Ende haben in Paris mir der Mannschaft aus Portugal ja auch wieder die „grün-roten“ gewonnen (Vereinsfarben der Hollinger Schützengesellschaft).

Bereits am Samstag beim Frühschoppen wurde mit Jens Schwarte ein neuer Bierfaßkönig ermittelt. Taner Yildiz und Joyce Schaffrath bilden das neue Kinderkönigspaar der Hollinger. Mit Schuss Nr. 171 entschied Marcel Ruholl den Vierkampf um die Würde des Jungmännerkönigs 2016 für sich. Ihm steht seine Frau Melina als Königin zur Seite. „Nur“ 122 Schuss dann beim Männerkönig: Andreas und Doris Albers. Wie im Vorjahr, der spannendste der drei Wettkämpfe: die Scheibe. Nur 29 Schuss, aber spätestens ab der 18. Ladung aus der Schrotflinte war eigentlich für jeden Beteiligten und Unbeteiligten klar: der nächste Knall dürfte der letzte sein. Lars Tegler war es dann, bei dem die „Scheibe zu Boden fiel“ – genau die Voraussetzung, die einen lt. Statuten zum König werden lässt. Seine Frau Alexandra wird ihn durch das bevorstehende Königsjahr begleiten.

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.