IMG_8267-2(ms) Sie ist die gute Seele vom Teekotten, der Pulsschlag des Frauenfußballs von Borussia Emsdetten. 1995 als Spielerin angefangen, ist Heike Miethe mittlerweile seit sieben Jahren Betreuerin der 1. Damen-Mannschaft. Für die 2. Mannschaft macht sie den Job auch. – Ach ja, – auch die 3. schwört auf die Betreuung durch Heike Miethe. Das Aufgabengebiet der Betreuerin lässt sich grob mit „Mädchen für Alles“ umschreiben. Ansprechpartner für die Spielerinnen, Linienrichter bei den Spielen, Pressearbeit, Homepage, dafür sorgen, dass Materialien und Sportgeräte zur Verfügung stehen, taktische Absprachen mit dem Trainer…. Während sich halb Deutschland sonntags früh noch einmal im Bett umdreht, packt Heike bereits ihre Sani-Tasche und holt die Eisbeutel aus der Truhe. Gleiches gilt natürlich für die Trainingseinheiten innerhalb der Woche. Die Filialleiterin eines Elektrofachgeschäftes in Münster erinnert sich noch, wie sie in ihrer aktiven Zeit einmal gegen die Nationalspielerin Kerstin Stegemann gekickt hat. Als „Fels in der Brandung“ wurde die Vorstopperin von ihrem damaligen Trainer bezeichnet. Während ihrer aktiven Zeit und Betreuerin hat die 36-jährige bereits mit acht Trainern und unzähligen Spielerinnen zusammen gearbeitet, erhielt im vergangenen Jahr die silberne Ehrennadel für besondere Verdienste bei Borussia Emsdetten durch den Vorsitzenden Frank Peters überreicht.

„Alles Detten“  trifft sich heute in der Umkleidekabine am Walter-Steinkühler-Stadion mit der jungen Frau, die für Fußball fast alles hergeben würde.  An der Wand hängt noch ein Kalender aus dem Jahr 2011, seinerzeit mit Bildern der 1. Damen-Mannschaft gestaltet, – auch Heike Miethe ist darin abgebildet. „Mit dem Kalender haben wir damals einen Satz T-Shirts des Ausstatters „Ballzauber“ gewonnen.“ Zur Erläuterung: beim Januar-Motiv steht die Damen-Mannschaft „oben ohne“ mit dem Rücken und aufgeklebten Nummern zur Kamera. „Ballzauber“ hat den Hilferuf verstanden, – Andere sahen das anders…..  Der Gewinn des Kreispokals war wohl ihr größter Erfolg. Als vor einigen Jahren nach einem Zusammenstoß zweier Spielerinnen gar der Rettungshubschrauber auf dem Spielfeld landen musste, „das sind schon emotionale Momente“. Mit drei Mannschaften im Seniorenbereich (die 1. Damen-Mannschaft spielt höherklassig als die 1. Herren) sowie vier Teams in der weiblichen Jugend hat der Mädchen- und Frauenfußball bei Borussia schon einen hohen Stellenwert, Heike wünscht sich jedoch noch mehr Anerkenntnis auch in der Gesellschaft, hofft, dass sich in zehn Jahren Herren- und Frauenfußball einander genähert haben.

Bei diesem Bild aus dem mit der 1. Damen-Mannschaft von Borussia Emsdetten gestalteten Kalender 2011, zeigte ein Ausstatter Einsehen und spendete einen Satz neuer T-Shirts.
Bei diesem Bild aus dem mit der 1. Damen-Mannschaft von Borussia Emsdetten gestalteten Kalender 2011, zeigte ein Ausstatter Einsehen und spendete einen Satz neuer T-Shirts.
Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.