DSC_3721-1Aufgrund der aktuellen Berichterstattung in den letzten Tagen und wiederholter ungenauer Darstellung des AMEOS Angebots an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Marienhospital Münsterland GmbH möchte die AMEOS Gruppe die Möglichkeit nutzen, ihr Angebot im Folgenden darzustellen.

Oberstes Ziel ist der Erhalt und die langfristige Sicherung aller Arbeitsplätze der Marienhospital Münsterland GmbH in Greven, Emsdetten und Steinfurt-Borghorst. Alle Mitarbeitenden werden – auch die der CKT Dienstleistungs-GmbH – von AMEOS übernommen.

Wir schliessen betriebsbedingte Kündigungen für fünf Jahre aus und wir planen auch danach keine betriebsbedingten Kündigungen. Versetzungen sind nur innerhalb der drei Standorte möglich.

Uns geht es um eine langfristige Perspektive für alle drei Standorte. Unserem Leitspruch folgend heisst es: Einmal AMEOS, immer AMEOS. Das Unternehmen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen zur Restrukturierung der Standorte bei. AMEOS schultert den finanziellen Grossteil der notwendigen Sanierungsmassnahmen, durch Investitionen im mittleren zweistelligen Millionenbetrag. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen ihren Teil, durch den Verzicht von 15 Prozent ihres Gehaltes auf der Basis des Tabellenentgelts des AVR sowie einer Reduzierung der Wochenarbeitszeit um zwei Stunden zur Sanierung bei.

Für die Aus-, Fort- und Weiterbildung stellen wir einen Betrag in Höhe von 7,4 Mio. Euro bis zum 31.12.2024 für zur Verfügung. Darüber hinaus erhält jeder Mitarbeitende zwei zusätzliche Tage Sonderurlaub für Gesundheitsmassnahmen.

AMEOS plant die Umsetzung eines langfristig tragfähigen Medizinkonzeptes zur Standortsicherung. So will AMEOS u. a. an einem Standort einen Linksherzkatheter aufbauen, die Neurologie um eine Stroke-Unit erweitern, ein spezielles altersmedizinisches Zentrum und mehrere Behandlungszentren (Darmzentrum, Endoprothetikzentrum) aufbauen. An jedem Standort wird auch zukünftig eine akutmedizinische Versorgung angeboten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in Greven und Steinfurt-Borghorst am 13.04.2015 und am 14.04.2015 in Emsdetten die Möglichkeit in vertraulichen Sprechstunden, welche AMEOS anbietet, Antworten auf ihre Fragen zu erhalten.

Im Falle einer Übernahme durch einen anderen Träger und der damit verbundenen Schließung eines Standortes würde ein Sozialplan immer auf alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dieser Gesellschaft Auswirkungen haben. Damit wären alle Standorte betroffen, wenn es um den Abbau von Arbeitsplätzen ginge.

(Quelle: Pressemitteilung der AMEOS Gruppe, Zürich)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.