_MG_3636(ms) Argentinische Klänge im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik. Hinter schwarzen Schleiern ertönen die Klänge der Gauchos, langsam kommen von rechts und links aus dem off Tänzer auf die Bühne, nähern sich einander und dann beginnt eine grandiose Show. Gut 250 Zuschauer erlebten am Donnerstag südamerikanisches Flair, Perfektion in Vollendung. Sie wurden Zeuge verschiedener Geschichten, dargestellt nur durch Musik und Tanz. Luis Pereyra (hat Prinz Charles und Lady Di den Tango beigebracht) und Nicole Nau (die gebürtige Düsseldorferin wurde von Argentiniens Staatspräsident als beste Tango-Tänzerin bezeichnet und ist dort auf zwei Briefmarken abgebildet) zogen das begeisterte Publikum immer wieder in ihren Bann. Ob Hochzeitsvorbereitungen oder Bruderkämpfe, Liebesgeschichte oder Versteckspiel, das insgesamt neunköpfige Ensemble wusste zu begeistern. „The great dance of Argentina“ – sicherlich nicht jedermanns Sache aber für die Freunde des leidenschaftlichen Tango ein Muss. Kaum ein anderer Tanz ist in der Lage Emotionen bis fast hin zu knisternder Erotik derart zum Ausdruck zu bringen. Die letzte Tour durch Deutschland und Europa im Jahre 2013 zählte 100.000 Besucher. 2015 dürfte sicher noch eine Steigerung zu verzeichnen sein.

(Foto/Text: MS)

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.