34:35 nach Verlängerung verloren

Der TV Emsdetten hat einen Krimi aufs Parkett gezaubert, den der englische Krimiautor Franzis Durbrigge nicht spannender hätte schreiben können. In der ersten Pokalrunde unterlag der TV Emsdetten dem TuS N-Lübbecke knapp mit 34:35 (29:29, 11:15) nach Verlängerung.

Dabei fing es nicht gut an für den heimischen Zweitligisten. Der Bundesligaabsteiger aus Lübbecke kam gut ins Spiel und führte bereits nach sechs Minuten mit 4:1. TV-Coach Daniel Kubes nahm eine Auszeit, um sein Team neu einzustellen. Dennoch mussten die TVer das 1:5 hinnehmen. Die Auszeit hatte Wirkung gezeigt. Langsam kämpften sich die Grün-Weißen heran. 2:5, 4:7 und 6:8 hieß es nach 16 Minuten. Andre Kropp war es, der mit seinem Treffer zum 7:8, den TVE erstmals bis auf ein Tor heran brachte. Man merkte der Kubes-Sieben an, dass sie mehr wollte. In der 21. Minute glich Dirk Holzner per Strafwurf zum 9:9 aus. Wer jetzt dachte der TVE dreht das Spiel sah sich getäuscht. In kurzer Folge zogen die Gäste aus Ostwestfalen von 9:10 auf 9:13 davon. Wieder lag der heimische Zweitligist mit vier Treffern hinten. Bis zum Seitenwechsel änderte sich dies nicht. Zu viele Chancen blieben ungenutzt. Vier Minuten vor der Pause konnte Merten Krings einen weiteren Gegentreffer verhindern, weil er einen langen Pass aus der Hälfte der Nettelstedter abfangen konnte. Zudem trafen die Gäste kurz vor der Pause nur die Latte und Marian Orlowski setzte einen Siebenmeterstrafwurf an den Pfosten. Fast mit dem Pausenpfiff konnte der glänzend disponierte TV-Keeper Mark Ferjan einen Tempogegenstoß von Patryk Walczak vereiteln. Somit gingen die Gäste mit einer verdienten 15:11-Führung in die Pause.Neuzugang Janko Bozovic war in den ersten dreißig Minuten nicht zum Einsatz gekommen.

In Halbzeit zwei, gelang dem TV Emsdetten der bessere Start. Bereits in der 32. Minute verkürzte Marten Franke auf 12:15. Janko Bozovic wurde nach der Pause aufs Parkett geschickt, um im Rückraum zusätzliche Akzente zu setzen. Dies gelang mit zunehmender Spielzeit immer besser. Über 12:16, 14:18 und 17:20 machte die TV-Sieben zunehmend Boden gut. Die Partie hatte echten Pokalcharakter, Kampf, Siegeswille und ganz viel Herzblut kennzeichnete das Spiel der Emsdettener. Die Gäste hielten voll dagegen. Marten Franke verkürzte in der 40. Minute auf 19:20. Der TuS N-Lübbecke konnte sich nun nicht mehr deutlich absetzen. Ein bzw. zwei Treffer lagen die Gäste bis zum 22:20 vorn. Der TV Emsdetten konnte in der 47. Minute durch weitere Tore von Merten Krings und Dirk Holzner ausgleichen. 22:22 – Die Halle tobte. Das Team von Daniel Kubes wurde immer mehr mitgerissen. In der 50. Minute bracht Dirk Holzner dann seine Farben (in Unterzahl !!! – Franke verbüßte gerade eine 2-Minuten-Strafe) erstmals mit 25:24 in Front. Die Partie wogte hin und her. Beide Teams kämpften, aber einen Vorsprung erspielte sich keiner um die Partie in der regulären Zeit zu entscheiden. 29:29 hieß es nach 60 Minuten.

Zwei mal fünf Minuten Verlängerung. Wie schon zum Ende der zweiten Spielehälfte konnte sich kein Team absetzen. Der TV Emsdetten hatte kurz vor Ende der ersten Spielhälfte der Verlängerung die Möglichkeit sich mit zwei Toren abzusetzen. Merten Krings hatte die TVer 32:31 in Front geworfen. Marian Orlowski konnte einen Strafwurf gegen Konstantin Madert nicht verwandeln. Im Gegenzug scheiterte der TVE und Peter Strosack nutzte die Möglichkeit für den Bundesligabasteiger und glich zum 32:32 aus.

Im zweiten Spielabschnitt der Verlängerung das gleiche Bild. Dem Führungstreffer der Gäste ließ der TVE postwendend den Ausgleich folgen. Fast mit dem Schlusspfiff versenkte neuerlich Peter Strosack die Kugel im TV-Gehäuse, zum 35:34 Sieg der Ostwestfalen. Die Partie wurde nach dem Treffer nicht mehr angepfiffen.

Unter dem Strich bleibt ein tolles Handballspiel mit einem unglücklichen Verlierer. Der TV Emsdetten hat ein gutes Spiel gezeigt. Im Tor hat der frischgebackene U20 Europameister Mark Ferjan eine sehr gute Leistung gezeigt. Dreh und Angelpunkt im Aufbau war einmal mehr Merten Krings. Dirk Holzner hat viele seiner 14 Treffer zu einer ganz wichtigen Phase erzielt, er war gegen den TuS N-Lübbecke in einer richtig guten Spiellaune.

Die Generalprobe für den Start der 2. Bundesliga am kommenden Wochenende ist geglückt. Wenn das Team von Coach Daniel Kubes ähnlich stark gegen die HSG Nordhorn-Lingen auftritt, wird es nicht leicht für die Gäste aus der Grafschaft.

Die Treffer für den TV Emsdetten erzielten: Holzner 14 / 3, Krings 8, Kropp 5, Franke 3, Wesseling 2, Bozovic 1, Dräger 1.

(Text: Michael Herrmann)

Das Spiel um den Einzug in die nächste DHB-Pokalrunde findet somit heute um 16 Uhr in der EMS-Halle zwischen den Reinickendörfer Füchsen, Berlin und dem TUS Nettelstedt-Lübbecke statt, sportlich sicherlich ein Hingucker. – Vielleicht sieht man sich ja in der „EMS-Hölle“….

Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]