Sommer, Sonne, Sonnenschein – bei bestem Wetter präsentierten Detten´s Schützengesellschaften ihre neuen Majestäten. Zahlreiche Zuschauer füllten die Straßen, um sich den großen Präsentier-Marsch nicht entgehen zu lassen.

Stets am zweiten Wochenende im Juli ist es soweit – dann schlüpfen zahlreiche Schützenbrüder und Schützenschwestern raus aus ihren Alltagsklamotten hinein in die „Schützenfest-Kluft“. Weiße Hose, weißes Hemd – dazu die passende Vereinskrawatte – so gibt es der Dresscode an diesem Wochenende vor. Bevor das Volksfest richtig losgeht, lernten die Schützen reiten, holten Grün ein und begutachteten die Holzvögel.

Die Vereine starteten bereits am Freitagabend ins Schützenfestwochenende – Gedenkgottesdienst, Jubilarsehrungen, gemütliches Zusammensein. Weiter ging es bereits am Samstagvormittag. Für die Aspiranten wurde es dann nachmittags richtig ernst – die ersten Könige wurden ausgemacht. Ob in Westum unter den Eichen, bei Mölljans auf dem Hof oder bei Pötter im Garten – die Schützen ließen es krachen. Mit musikalischer Untermalung, beim ein oder anderem kühlen Getränk und spannenden Wettkämpfen ließ es sich auf den Schützenplätzen in Detten aushalten. Waren die Könige erst einmal ermittelt, ging es auch fix weiter im Programm – nachdem man den neuen Würdenträger ausgeholt hatte, feierte man eine rauschende Ballnacht.

So ein Schützenfest kann anstrengend sein – das merkte man auch am Sonntagmorgen. Die Schützenmesse füllte dennoch die Stadtkirche, anschließend wurden vor dem Rathaus Detten´s Schützen geehrt. In Vorfreude auf die nächsten Programmpunkte zogen die Gesellschaften zurück zu ihren Festplätzen.  Nach einem zünftigen Frühschoppen wurden die nächsten Majestäten ermittelt – teils mit dem Ziel, diese im Rahmen der großen Polonaise ab 18.30h zu präsentieren.

Und dies taten sie auch – mit Spielmannzug, sämtlichen Würdenträgern und gesamten Geloag zog man durch die Straßen. Es wurde gesungen, getanzt, gefeiert – Schützenfest halt. Und diese Stimmung schwappte über auf die zahlreichen Zuschauer, die neugierig und gespannt das Treiben verfolgten.

„Alles Detten“ wünscht allen Schützenbrüdern und –schwestern noch ein schönes, restliches Fest. Einige Momente der großen Polonaise durften wir mit der Kamera festhalten – seht selbst! Vivat Schüttenbeer!

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.