Zum 15. Mal präsentierten der Verkehrsverein und die beteiligten Wirte wieder ein Kneipenmusikspektakel der Extraklasse: Die „15. Lange Nacht“ in Emsdetten! Am vergangenen Samstag war es wieder soweit, da wurde die Innenstadt zur Party-Meile – mit Musik an allen Ecken und Enden! In diesem Jahr spielten 13 Bands in 13 Kneipen und sorgten für echte Festival-Atmosphäre.
Mit gleich zwei Neuzugängen konnte die Musiknacht in diesem Jahr aufwarten: Das „Eiscafé Nanu“ und das „Restaurant Olympos“ waren in diesem Jahr erstmals dabei: Im Eiscafé Nanu gab es eine außergewöhnliche Mischung aus orientalischen Klängen und klassischem Rock. Dort trat neben einer Bauchtänzerin, die für orientalisches Flair sorgte, die Band „Rusted Nails“ auf, die mit Rock-Klassikern einen regelrechten O(h)rkan entfesselten. Im „Restaurant Olympos“ spielte die Gruppe „Faros“ mit Bouzouki und Keyboard auf und stimmte griechische Melodien an.

Im „Le petit Reve“ (ehemals „MoZ“) spielte mit Henrik Boehls ein Singer-/Songwriter, der auch schon als Gitarrist bei Max Giesinger oder Yvonne Catterfeld in Erscheinung getreten ist. In seinem Solo-Programm präsentierte er ruhige Songs aus aller Welt. Das „Vintage“ war ebenfalls wieder mit dabei und wartete mit einem echten Highlight auf: „Till und die Altobellis“ griffen dort zu ihren Instrumenten und verbreiteten dabei mit absoluter Spielfreude jede Menge Spaß.

Bei Graute Beik sorgt ein Double-Feature für Stimmung: Zunächst gab es Power-Blues mit einer echten Rock-Röhre: „Evas Blues-Band“ spielten echten, erdigen Blues und später am Abend heizte DJ Olli mit Hits vom Plattenteller die Menge ein. In einigen Kneipen sorgten „alte Bekannte“ für Stimmung am Tresen: So sorgten z.B. im Westfälischen Hof die Band „The Capodasters“ mit Coversongs aus den 80ern und 90ern für Furore. In Martins Wirtshaus waren es „Mc Carthy & Koch“, die mit zwei Gitarren für beste Unterhaltung sorgten. Die wohl größte Formation der Langen Nacht war im C-Dur anzutreffen: Hier spielten die „Funkeys“ Soul- und Rockklassiker in authentischer Soulbesetzung mit fettem Bläsersatz nach dem Motto „Simply the best of Rock’n roll“!
In Attas Biercafé überzeugte das Duo „2 You“ mit Pop-Rock-Songs, zwei fantastischen Stimmen und einer virtuosen Gitarre. Aber auch im Volldampf ging es wie gewohnt zur Sache: dort spielten, wie in den vergangenen Jahren auch, „The Spectacle Snakes“ Songs aus ihrem neuen Album „Illusion of Love“. Ein echtes Power-Trio gab es auch im Café Extrablatt mit „Purple Rhino“ aus Münster, die bereits mit Wishbone Ash und Manfred Mann‘s Earthband auf einer Bühne standen.

Exotisch war es im Eiscafé Belluno, wo es eine Cocktailparty und einen außergewöhnlichen Live-Act gab: Marco Salles hatte bereits bei der Eröffnung der Fußball-WM 2006 in Deutschland ein ganzes Stadion gerockt und saß auch bei Stefan Raab schon auf der Promi-Couch. Das Café Effet präsentierte die Band „Kaluza & Blondell“, zwei Vollblutmusiker, die sich dem Amerikanischen Folk verschrieben haben. Sie präsentierten längst vergessene Songs und Stories.

Es war die versprochene bunte Mischung an Gastronomie und Musik, verteilt über die gesamte Innenstadt: Da wurde überall am Tresen mitgerockt, bis in die letzte Ecke mitgesungen und –gefeiert! Die Innenstadt platzte aus allen Nähten, die Kneipen waren teils überfüllt. Unser Fotograf war an diesem Abend unterwegs – hier zeigen wir einige Eindrücke:

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.