JPG_4071Zum 14. Mal fand am vergangenen Samstag die „Lange Nacht“ statt – 13 Bands spielten in 13 Kneipen. Von der Emshalle, wo die vereinigten Schützen ihr Bundesfest feierten, über die innsenstädischen Kneipen mit Live-Musik bis hin zur Bahnhofshalle, wo die Saison-Abschlussparty der TVE-Handballer stattfand, wurde die Nacht zum Tag gemacht.

Ab 21 Uhr ging es los. Im C-Dur an der Südstraße spielte die Formation „The Funkeys“, im „Attas Biercafe“ traten Fana & Co. auf. Auch das Vintage wartete mit einem echten Highlight auf – dort sorgten „Till und die Altobellis“ für ordentlich Stimmung.
Altbewährt war das Angebot bei Graute Beik – dort sorgte DJ Olli neben „Rockstärke 12“ für ordentlich Stimmung. „McCarthy & Koch“ spielten Rock und Pop im Akustik-Stil in „Martins Wirtshaus“, „Hal Johnson und Great Escapes“ sorgten im Volldampf gleich doppelt für ordentlich Stimmung.

Im Westfälischen Hof gab es handgemachte Musik aus den 80er und 90er – dort sorgten „The Carpodasters“ für ein volles Haus. „Palm Street 11“ waren im Cafe Extrablatt zu Gast – eine Cocktailparty unter dem Motto „Caribic Party“ mit DJ, Livemusik und Samba gab es im Eiscafe Belluno.

„HörBar“ gute Musik gab es im Café Effet – die gleichnamige Band präsentierte Hits aus vierzig Jahren Musikgeschichte, „The Urban Turbans“ sorgten mit Balkanswing, Reggaejazz & Ska für ordentlich Stimmung im „Moderne Zeiten“. „Knietenbrink & The Unexpected“ traten mit Punkmusik in der Diskothek „Plattendeck“ auf. Für richtig Party beim Bundesfest der vereinigten Schützen in der Emshalle sorgte die Band „Fun Time“.

Keine Frage – den Organisatoren der „Langen Nacht“ ist es mal wieder gelungen, ein buntes Programm für jeden Musikliebhaber auf die Beine zu stellen. Und dies kam an, zwar standen zu Beginn der langen Nacht noch eher vereinzelt Musikliebhaber an der Theke, doch im Laufe des Abends füllten sich Kneipen. Bei bestem Wetter hielt sich das Dettener Party-Volk eher draußen auf. Es wurde getanzt, es wurde gerockt, es wurde gefeiert – wie es sich für eine richtig gute lange Nacht gehört.

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Eike Brünen lebt, wohnt und lernt in der wunderschönen Stadt Emsdetten. Hier arbeitet er in einem großen Altenwohnheim und erlernt dort die Altenpflege.

In der Freizeit ist er stellvertretender Vorsitzender der Jugendabteilung des DRK-Emsdetten, dem Jugendrotkreuz. Das Fotografieren ist seine Leidenschaft. Er ist gerne in der Natur und findet da immer wieder interessante Motive. Weiter beschäftigt sich Eike Brünen sehr ausgiebig mit Portraitfotografie.