IMG_9385

(ms) Um kurz nach halb Sechs Uhr heute morgen, 22 Stunden, 33 Minuten und 30 Sekunden nachdem im Freibad der Startschuss fiel, sind mit Richard Widmer und Mark Hohe-Dorst zwei Athleten zeitgleich ins Ziel eingelaufen. Sie hatten schon längere Zeit das Feld dominiert und waren sich ca. fünf Runden vor Schluss einig: „Das Ding fahren wir gemeinsam nach Hause!“

Bis zum späten Samstagabend war ein sehr reger Zuschauerzuspruch zu spüren und selbst die Nacht hindurch kamen immer mal wieder interessierte Zaungäste, feuerten die Athleten an, gaben Zuspruch. Da gab es Sportler, die von den Anstrengungen bereits ziemlich gezeichnet waren, andere wiederum hatten noch den ein oder anderen coolen Spruch auf den Lippen. Bis heute Nachmittag um 17 Uhr ist den Triathleten noch Gelegenheit gegeben, ihr Rennen innerhalb der gesetzten Zeit zu „finishen“. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle noch, – nicht erst zur Siegerehrung.

„Alles Detten“ wird später weiter berichten…

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.