tve-ms-9(ms) …wäre der Halbzeitpfiff nach 30 Minuten ein Schlusspfiff, dann hätte der TVE das Derby gegen die HSG Nordhorn-Lingen am Sonntag mit 18:15 verdient gewonnen. Aber am Ende gewannen die Rot-Weißen aus der Grafschaft die Oberhand zurück und konnten einen sicheren 33:30 Heimsieg einfahren. In dem mit 2.372 zahlenden Zuschauern voll besetzten Euregium sahen rund 400 angereiste Fans aus Emsdetten zunächst einen in fast allen Positionen überragenden TVE. Bereits nach knapp zwei Minuten führten die Schützlinge von Daniel Kubes und Jan Wolski mit 2:0, konnten sich im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zweimal gar mit vier Toren absetzen. Erst in der 43. Minute gaben die Gäste aus dem Münsterland die Führung aus den Händen und haben den da verlorenen Faden leider nicht wieder aufnehmen können. Da fehlte in den Schlussminuten die nötige Cleverness, die Grafschafter hatten zudem den Vorteil des heimischen Hexenkessels. Einmal mehr war Tobias Rivesjö mit sieben Treffern erfolgreichster Schütze in den Emsdettener Reihen. Große Spielanteile lagen auch bei Ernir Arnarson.

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.