Ganz im Zeichen Europas und der beiden bestehenden Städtepartnerschaften stand am Sonntag der Neujahrsempfang durch Bürgermeister Georg Moenikes im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik. Lang war die Liste der geladenen Gäste, vom Staatssekretär bis zum durch Zufallsgenerator ermittelten Bürger. Dr. Markus Pieper, Mitglied des Europäischen Parlaments konnte als Gastredner gewonnen werden. Er warnte in seinen Ausführungen ausdrücklich vor einem Zerfall der Europäischen Union. Nur mit dieser Union und einem starken einheitlichen Euro ist es möglich auf Dauer neben den Großmächten konkurrenzfähig zu bleiben.

Jan Bron und Robert Wajlonis überbrachten die Grußworte aus den Partnerstädten Hengelo und Chojnice. Beide wiesen auf die guten mittlerweile 25 bzw. 20 Jahre bestehenden Beziehungen hin. Ein kleiner Rückblick auf die Feierlichkeiten zu diesen Jubiläen war dann auch die Überleitung auf die an diesem Morgen durchzuführende Ehrung: Der Städtepartnerschaftsverein, unter deren 1. Vorsitzenden Christian Erfling, wurde in die Ehrenamtsgalerie aufgenommen. Die vielseitigen Tätigkeiten die dieser Verein, der in 2017 selber sein 10-jähriges Bestehen feiert, in der Vergangenheit erbracht hat und die Planungen, für das laufende Jahr schon wieder angestoßen sind, sind wichtiger Bestandteil, wenn es darum geht, ein friedliches Miteinander unter den Nationen Europas zu sichern.

Die musikalische Untermalung der Veranstaltung übernahm eine eigens für diesen Anlass zusammengestellte Combo aus Musikern der Städte Emsdetten, Chojnice und Hengelo unter der Leitung von Dieter Michel.

Im Anschluss an den offiziellen Teil blieb dann in Foyer und Lichthof noch die Gelegenheit zu intensiven Gesprächen sowie zur Betrachtung, der ab kommender Woche im Rathaus zu sehenden Ausstellung. Bilder von Schülern der Emsdettener Geschwister-Scholl-Realschule sowie des Montessori-College, Twente/Hengelo. Die Schüler skizzierten und malten jeweils markante Orte aus der Partnerstadt.

Ein Rückblich auf das Jahr 2016 liegt im Rathaus zur Mitnahme bereit.

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.