TSF 8581-7Am Donnerstagabend war es soweit – um 20.30h begrüßten die Vorstandsmitglieder des Vereins „emskult“ Emsdetten´s Jazzfreunde im Lichthof von Stroetmanns Fabrik. Die preisgekrönte Jazzband „Triosence“ spielte das Eröffnungskonzert.

Bürgermeister Georg Moenikes begrüßte die rund 150 Zuhörer im rappelvollen Lichthof, dankte dem Engagement der Mitglieder des emskult e.V. für das besondere Kulturerlebnis und eröffnete anschließend die 17. Emsdettener Jazztage.

In diesem Jahr konnte das Orga-Team um Ralph Jenders die Jazzband „Triosence“ für das Eröffnungskonzert gewonnen werden. Den Emsdettener Jazzfreunden dürfte die Band bereits ein Begriff sein, schließlich spielten sie nicht zum ersten Mal bei diesem Festival. Das im Jahre 1999 gegründete Trio räumte in Deutschland so ziemlich alles an Preisen ab, was es  auf nationalem Gebiet so zu gewinnen gibt. Nach dem ersten Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ folgte der Ostsee-Jazz-Förderpreis, der Studiopreis des Deutschlandfunks und und und…

Was die Musik des Trios neben der Gleichberechtigung der Instrumente vor allem auszeichnete, war die Stärke und Klarheit ihrer Melodien. Die Zuhörer konnten in die Musik des Trios eintauchen und erlebten ein fantastisches Konzert. Keine Frage, der gestrige Abend machte Lust auf mehr. Und dieses „mehr“ gibt es gleich am heutigen Abend. Um 20.30h spielt die Wahlberlinerin mit argentinischen Wurzeln, Lily Dahab, das zweite Konzert des Festivals.

Karten für die nächsten beiden Abende können noch an der Abendkasse erworben werden. Ein Besuch des Jazz-Festivals lohnt sich – Detten goes Jazz!

(Fotos: ts & dh / Text: ts)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.