Regen, Kälte, Sonnenschein, bei der „Emsdettener 8“ ist man gleich durch mehrere Klimazonen gefahren und das sowohl auf der „kleinen“ Strecke (ca. 15 km) als auch auf der großen (ca. 28 km) und wer die „8“ dann tatsächlich komplett gefahren ist, der hatte dann sogar eine Allwetter-Garantie.

Marten und Merle, Sprösslinge von Markus und Melanie, haben dabei tapfer die kürzere Strecke gemeistert, haben sogar mächtig Tempo vorgelegt. „Wenn die wüssten, dass die zuhause gleich erstmal ihre Zimmer aufräumen sollen, wären die garantiert ’nen Tritt langsamer“, so der Vater voller Vorfreude, am Ziel diese frohe Botschaft übermitteln zu dürfen.

Verkehrsverein und Radwanderfreunde veranstalteten heuer zum 22. Mal das „Anradeln“, – hätten sich sicherlich ein beständigeres Wetter und damit eine noch größere Teilnehmerzahl erwünscht, „aber auch so ist eine ziemlich hohe Dunkelziffer dabei“ – soll heißen, Pedalritter die die ausgewiesene Strecke zwar gefahren sind, sich aber vorher nicht haben registrieren lassen, für die also die Kontrollpunkte, an denen es die Stempel zum Nachweis, dass die Strecke tatsächlich gefahren wurde, kein Pflichtprogramm war. Wer dann am Ende des Tages mindestens drei Stempel auf seinem Teilnehmerbogen hatte, der nahm automatisch an einer reichlich bestückten Tombola teil. Hauptpreis hier: Ein Fahrrad im Wert von 599,– €.

Mit dabei auch wieder die Verkehrswacht mit Fahrsimulatoren, bei denen gefährliche Verkehrssituationen nachgestellt wurden und gemeistert werden mussten. Die Stadt Emsdetten war wieder mit Informationen für’s „Stadtradeln“ dabei und erhofft sich in diesem Jahr eine noch größere Resonanz als beim letztjährigen erfolgreichen Abschneiden.

TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.