Der Stadt Emsdetten werden in den nächsten drei Monaten voraussichtlich 70 Flüchtlinge zugewiesen. Dies ist das wesentliche Ergebnis eines Gespräches zwischen der Stadt Emsdetten und der Bezirksregierung Arnsberg aus der vergangenen Woche im Emsdettener Rathaus. Die Bezirksregierung Arnsberg ist für die Zuweisung von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen zuständig.

Seit Januar 2016 wurden der Stadt Emsdetten keine Flüchtlinge mehr zugewiesen, da die Aufnahmequote überfüllt wurde. Nun haben die neusten Berechnungen der Bezirksregierung ergeben, dass Emsdetten, ebenso wie viele andere Kommunen in NRW, wieder verpflichtet ist, Flüchtlinge aufzunehmen. Nach den aktuellen Berechnungen werden voraussichtlich fünf bis sechs Flüchtlinge pro Woche über einen Zeitraum von drei Monaten der Stadt Emsdetten zugewiesen werden. „Aktuell haben wir in den vorhandenen Unterkünften ausreichend Platz, um diese Flüchtlinge unterzubringen. Zusätzliche mobile Wohncontainer oder andere Übergangslösungen sind für die Unterbringung nicht notwendig“, informiert Fachbereichsleiter Elmar Leuermann.

Die Vertreter der Bezirksregierung Arnsberg machten deutlich, dass die Stadt Emsdetten keinen Einfluss darauf hat, aus welchem Herkunftsland die Flüchtlinge stammen, die die Stadt Emsdetten in den kommenden Wochen erreichen werden. Dies gilt ebenso für die Entscheidung, ob Familien oder Einzelpersonen zugewiesen werden und wie die Bleibeperspektive dieser Flüchtlinge aussieht.

Die von der neuen Landesregierung angestrebte längere Verweildauer von Flüchtlingen in den zentralen Aufnahmeeinrichtungen des Landes bedarf noch der rechtlichen und praktischen Umsetzung. Dies wird kurzfristig auch aufgrund der wahrscheinlich notwendigen Gesetzgebungsverfahren nicht möglich sein.

Bürgermeister Georg Moenikes machte in der Gesprächsrunde deutlich, dass er von der neuen Landesregierung auch erwarte, dass die Kostenerstattung auch für geduldete Flüchtlinge zeitlich unbegrenzt gewährt wird, denn bereits auf Grundlage der jetzt in Emsdetten lebenden geduldeten Flüchtlinge fehlen der Stadt Emsdetten in der Landeserstattung rund 1,5 Mio. Euro.

(Quelle: Pressestelle Stadt Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.