Weil mit dem „Jahr der Barmherzigkeit“ dieses Jahr in Rom die Zahl der Pilger stark gestiegen ist, unterstützen nun Malteser aus der ganzen Welt den örtlichen Rettungsdienst durch einen Sanitätsdienst. Eine Woche lang waren jetzt auch vier Malteser aus Emsdetten ehrenamtlich im Einsatz in Rom.

Papst Franziskus hat mit dem „Jahr der Barmherzigkeit“ ein außerordentliches Heiliges Jahr ausgerufen. Rund 25 Millionen Pilger werden für das Jahr 2016 in Rom erwartet, die die „Heilige Pforte“ im Petersdom durchschreiten. Die hohe Pilgerzahl erfordert besondere Sicherheitsmaßnahmen. Dazu hat sich der Rettungsdienst des Vatikans Verstärkung durch Malteser aus der ganzen Welt geholt. Vom 11. bis 18. Juni waren die Emsdettener Malteser Frank Achterkamp, Lutz Hüser, Sina Junkers und Marie Beike teil des Teams. Eine Woche lang kümmerten sie sich im Auftrag des Vatikans für den Malteserorden um erkrankte Pilger. Darüber hinaus verantworteten sie auch die medizinische Erstversorgung vor Ort – im Petersdom, auf dem Petersplatz und in vier weiteren großen Wallfahrtskirchen. Selbst in der Freizeit halfen sie Pilgern: Spontan, als bei der Papstaudienz auf dem Petersplatz ein Pilger versorgt werden musste. Als Malteser zählten ein Besuch des Regierungssitzes des Malteserordens in der Villa di Malta auf dem Aventin und ein abendlicher Empfang im Großmeisterpalast in der Via Condotti zu den gerne angenommenen Einladungen. In der Villa di Malta wurde der deutschen Delegation außerdem eine Einsatzmedaille für ihr Engagement verliehen. Mit vielen tollen Eindrücken kehrten die Helfer am Samstagabend zurück nach Emsdetten.

(Quelle: Text/Foto – Malteser Hilfsdienst e.V. Stadtverband Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Herzlich willkommen bei „Alles Detten“, dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert.
Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de.

[Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]