In knapp 10 Wochen steht das Emsdettener Radfestival auf dem Programm der Radsportgemeinschaft Emsdetten. Bereits jetzt, trotz der noch niedrigen Temperaturen, haben die Teilnehmer schon mit den Vorbereitungen begonnen und trainieren eifrig. Soviel kann heute schon gesagt werden, es sind 7 Frauen und 43 Männer, die sich der Herausforderung stellen wollen, jeweils als Zweierteam insgesamt 16 Stunden Rennrad zu fahren und mit dem Partner oder der Partnerin im Wechsel 500 Kilometer zu erreichen.

Ist das zu schaffen? Willi Wedi als Organisator der Veranstaltung sagt: „Ja, ich gehe fest davon aus. Der Wille und das Können ist bei den Teilnehmern vorhanden. Vielleicht fahren einzelne Teams auf mehr als 500 Kilometer. Die größte Schwierigkeit des Tages dürfte allerdings darin bestehen, auch die letzten Stunden der Veranstaltung trotz vielleicht aufkommender Müdigkeit oder schwindender Kraft zu überstehen.“

Gelungen ist, eine gute Mischung von jungen und erfahrenen Teilnehmern aus unterschiedlichen emsdettener Sportvereinen und unterschiedlichen Alters an den Start zu bringen. Eine genaue Analyse zum Durchschnittsalter steht noch aus, aber geschätzt liegt dieser Wert bei rund 50 Lebensjahren. Mit dabei als Team zum einen einmal  Vater und Tochter und zum anderen Vater und Sohn oder auch verschiedene Paare.

Am Abend des Tages wird dann Bilanz gezogen. Die Werte von 20 Teams werden addiert und ergeben dann die Gesamtkilometer der Veranstaltung. Bei 20 Teams liegt der Wert dann bei hoffentlich 10.000 Kilometern bzw. darüber. Aber um wieviel oder werden gar die 10.000 Kilometer nicht erreicht. Das ist die Frage des Tages. Hier kann sich jeder am Emsdettener „Wetten, dass ….?“ beteiligen und die Gesamtkilometer schätzen. Das Emsdettener „Wetten, dass   …?“ startet in der letzten Aprilwoche. Wie das geht wird in der Tagespresse veröffentlicht. Beteiligen kann man sich, verbunden mit einer kleinen Spende für Haus Hannah, und bei richtiger Schätzung einen von mehreren kleinen Sachpreisen gewinnen.

Sie können aber auch die aktiven Teilnehmer aus Emsdetten direkt überstützen. Schafft Ihr Nachbar, Verwandte, Freund oder Arbeitskollege die Herausforderung. Gegen Sie ihm eine Prämie für jeden gefahrenen Kilometer. Auch diese Beträge gehen als Spende an Haus Hannah.

Gestartet wird das Radfestival morgens um 05.00 Uhr am Sagenbrunnen am Sanduferplatz. Hier erfolgt, das ist von den Radprofis abgeschaut, eine Einschreibkontrolle aller 50 Teilnehmer. Von hier geht es dann in kleinen Gruppen auf den Rundkurs nach Hembergen, welcher dann zwischen 05.10 Uhr bzw. 05.15 Uhr erreicht wird. Das weitere Programm und die Versorgung der Teilnehmer erfolgt vor der alten Genossenschaft, gegenüber der Gaststätte Löbke-Zurmühlen. Hier wird dann auch das Finale gegen 21.00 Uhr eingeläutet. Ausgewertet wird dann auch, welcher Tipp beim Emsdettener „Wetten, dass …?“ der richtige ist.

(Quelle: Wilhelm Wedi, RSG Emsdetten)

...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.