Noch sind es etwas mehr als 6 Wochen bis zum Start des emsdettener Radfestivals. Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dieses Radevents heißt das, in der verbleibenden Zeit bis zum Start eifrig Kondition zu sammeln. Schließlich will man als Team ja 16 Stunden auf dem Rad sein und auf dem schmalen Sattel sitzen. Im Wechsel mit dem jeweiligen Partner bedeutet dies, ich muss meinen Anteil von 8 Stunden und ggf. auch mehr leisten. Dieser Anteil wird nicht an einem Stück erbracht, sondern in Absprache mit dem Teampartner oder der Teampartnerin ggf. in jeweils Zweistundenblöcken. Auch andere Wechselmodalitäten werden am 16. Juni zu erleben sein.

Wie schafft man das? Wie schafft man diese lange Zeit im Sattel? Wie bekämpft man aufkommende Müdigkeit? Ist auch im Schlussdrittel, schließlich beginnt der Radtag ja bereits um 05.00 Uhr am Morgen, noch die avisierte Geschwindigkeit von 30 km/h zu erreichen?

Mit den längeren Tagen und den höheren Temperaturen ist die Motivation der Radler und Radlerinnen automatisch angestiegen, sich wieder an längere Radtouren zu gewöhnen. Auch fällt es bei diesen Bedingungen leichter eine Trainingsfahrt zu unternehmen. Man kann jetzt auch lange und wärmende Kleidung verzichten und in kurzer Hose fahren. Von vielen Teilnehmern wurden die Radtouristikfahrten (RTF) an den vergangenen Wochenenden in der Umgebung genutzt, insbesondere die Dottlandfahrt der RSG Emsdetten, und jeweils die längste der angebotenen Strecken von rund 150 km unter die Räder genommen. Auch wird eine Gruppe der TVE in der kommenden Woche ins Sauerland fahren, wobei die Hinfahrt als auch die Rückfahrt eine Distanz von 160 – 170 km haben.

Wie man sieht, starten die Radler und Radlerinnen mit einer großen Portion Motivation und Selbstvertrauen in die gestellte Aufgabe. Hierbei  können die Radler und Radlerinnen auch noch Ihre Unterstützung gebrauchen. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten: direkte Unterstützung der Teilnehmer mit einem festen Betrag oder einer Spende je gefahrenen Kilometer, Beteiligung am Emsdettener „Wetten, dass … ? – Schätzen Sie die gefahrenen Gesamtkilometer -, Anfeuerung der Teilnehmer am Veranstaltungstag. Kommen Sie mit dem Rad nach Hembergen und spenden den Teilnehmern Applaus, genießen Sie die Atmosphäre am Rundkurs (Alte Genossenschaft) und genießen Sie die Gastfreundschaft der hembergener Gastronomiebetriebe bei einen Kaffee oder einem Bier.

Übrigens: Die Kosten der Veranstaltung werden von den Teilnehmern selbst betragen. Alle weiteren Einnahmen gehen ungeschmälert als Spende an Haus Hannah.

Zur Wertung: Jedes Team wird am16. Juni 500 km und ggf. noch etwas mehr fahren. Bei 20 zu wertenden Teams wird damit hoffentlich ein Wert von 10.000 km erreicht. Wetten, dass … es 10.000 Kilometer werden? Schätzen Sie den genauen Wert und gewinnen einen kleinen Sachpreis.

Für den 16. Juni, wenige Tage vor der Sommersonnenwende, hoffen wir auf ein tolles Event, ein begeistertes Publikum bei  angenehmen Temperaturen und einem hoffentlich regenfreien Tag.

(Quelle: Foto-CCO, Text-Wilhelm Wedi)

Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]