Bereits am Samstag war zu erahnen, was der Sonntag jetzt noch bringen wird, – und da ist mit dem „Schlimmsten“ zu rechnen. Ein attraktives Bühnenprogramm, reichhaltiges Angebot an den Ständen und Buden, verkaufsoffener Sonntag und der Hollandmarkt auf der Frauenstraße, dazu ein Bilderbuchwetter, das alles dürfte wieder tausende Menschen in die Innenstadtlocken. Emsdettener selbst sollten also lieber mit dem Fahrrad kommen, da die Kapazitäten der vorhandenen und zusätzlich ausgewiesenen Parkflächen wohl bald erschöpft sein werden.

Der Rekordsonntag ist es zwar nicht geworden, eng war es trotzdem auf Frauen-, Kirch- und Bahnhofstraße, auf dem Brink, im Katthagen.

 

 

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade.