02 P117-2Mit ein wenig Verspätung sind die Teilnehmer der Busreise zu den Chojnice-Tagen am vergangenen Montag wohlbehalten nach Emsdetten zurückgekehrt. Viele neue Eindrücke und Erfahrungen waren im Gepäck. Das entsprach auch den Wünschen von Bürgermeister Finster, die er im Arbeitsgespräch vor der Eröffnung der Chojnice-Tage geäußert hatte. Er drückte seine ehrliche Freude aus, dass eine so große Zahl von Menschen aus Emsdetten zu den Chojnice Tagen begrüsst werden konnten. 90 Teilnehmer waren in den Hotels der Innenstadt untergebracht und 31 auf dem nahe gelegenen Campingplatz in Charzykowy.

Bürgermeister Finster stellte das bevorstehende Programm vor und sprach von drei „Sternen“, die in seinen Augen die Chojnice Tage bereicherten: Das Konzert von Dieter Michel aus Emsdetten mit seinem Saxophon Projekt am Samstag und Sonntag, das Konzert von Grzegorz Hyzy am Samstag mit anschließender Disco (der Marktplatz war zum Bersten voll) und schließlich das Konzert von Marek Torzewski, einem internationalen Sänger (mit vielen italienischen Lieder) am Sonntag Abend.

Christian Erfling bedankte sich für die freundliche Einladung und gab einen kurzer Ausblick auf den Emsdettener September sowie auf die Planung zum 20jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft in 2016. Dabei garantierte er die private Unterbringungsmöglichkeit für die polnischen Teilnehmer am diesjährigen Emsdettener September. Auf der großen Bühne begrüßte Bürgermeister Finster spaeter alle Teilnehmer und Gäste und eröffnete das zweitägige bunte Programm mit vielen künstlerischen Darbietungen. Am Rande der Chojnice Tage gab es auch ein Treffen des Fotoclubs Creative aus Emsdetten mit ihren Kollegen aus Chojnice. Im Rahmen von Stadtführungen gab es die Möglichkeit, die schöne Stadt Chojnice kennen zu lernen.

Am Samstag Nachmittag fuhren die Busse aus Emsdetten in das große Freilichtmuseum „Kaschubischer Ethnographischer Park“. Im Anschluss daran gab es ein Essen im Forellenhof Mylof, der es schaffte, in kurzer Zeit und einem „Wahnsinnstempo“ allen Teilnehmern ein wirklich leckeres Essen (natürlich Forelle mit Beilagen) auf ihrem Platz zu servieren. Am Sonntag fand unter kundiger Führung der Ausflug nach Danzig statt mit einem Abstecher ins Seebad Zopod. An beiden Tagen der Chojnice Tage hatte der Städtepartnerschaftsverein Emsdetten einen kleinen Stand auf dem Marktplatz. Fortlaufend wurde er in der Zeit von 10 bis 16 Uhr regelrecht belagert, nicht nur weil es kleine Geschenke für Kinder gab, sondern weil – wie in den vergangenen Jahren – wieder Waffeln gebacken und für einen symbolischen Preis von 1 Zloty verkauft wurden. Insgesamt waren es über 500 Waffeln, deren Erlös ausschließlich für gemeinnützige Zwecke verwendet wird. Daneben gab es reichlich Informationsmaterial über die Stadt Emsdetten und – so gut sich die sprachlichen Barrieren überwinden ließen – viele interessante Gespräche. Am Tag der Abreise (Montag) trennten sich die Gruppen. Die Campinggruppe machte sich weiter auf den Weg nach Posen und danach ins Riesengebirge.

(Quelle: Text/Foto – Verein zur Förderung und Pflege der städtepartnerschaftlichen Beziehungen der Stadt Emsdetten mit ihren Partnerstädten e.V.)

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Herzlich willkommen bei „Alles Detten“, dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert.
Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de.

[Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]