Erfreuliche Post aus Berlin bekam die Stadt Emsdetten in den vergangenen Tagen. In dem Schreiben teilt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur mit, dass der Förderantrag für den Breitbandausbau positiv beschieden wurde. Die Übergabe des Förderbescheides erfolgt am 22. März in Berlin. Gefördert wird der Ausbau des schnellen Internets in den Außenbereichen Emsdettens. Mit Hilfe einer Studie waren im Vorfeld 440 Haushalte identifiziert worden, die als unterversorgt eingestuft werden.

„Mit der positiven Meldung aus Berlin ist die Stadt Emsdetten dem Ziel, eine zukunftsfähige und nachhaltige Breitbandversorgung für alle Haushalte zu ermöglichen, einen wichtigen Schritt näher gekommen“, freut sich Bürgermeister Georg Moenikes. Mindestens 100 Mbit/s stehen dann in den bisher unterversorgten Bereichen zur Verfügung. Die Förderung ist erforderlich, weil ein Ausbau in den Außenbereichen wirtschaftlich nicht darstellbar ist. So ermittelte die Studie eine Wirtschaftlichkeitslücke in Höhe von ca. 2,48 Mio. Euro, die mit der Förderung geschlossen werden soll. Zehn Prozent muss die Stadt Emsdetten als Eigenanteil tragen, den Rest übernehmen Bund und Land.

Bis die Bagger rollen, wird es aber noch einige Wochen dauern. Die Ergebnisse der laufenden Ausschreibung müssen abgewartet werden und vertragliche Regelungen mit dem ausbauenden Unternehmen verhandelt werden. Die Stadt geht davon aus, dass diese Vorarbeiten in der ersten Jahreshälfte 2017 abgeschlossen sein werden und der Ausbau beginnen kann. Fertiggestellt wird die Infrastruktur planmäßig bis Ende 2018.

(Quelle. Foto/Text – Pressestelle Stadt Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Herzlich willkommen bei „Alles Detten“, dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert.
Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de.

[Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.