Das traditionelle Frauenkulturfrühstück der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Emsdetten findet in diesem Jahr am Sonntag, 5. März 2017, ab 11.00 Uhr im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik statt. Einlass ist ab 10.30 Uhr.

Der Eintritt kostet 20 Euro, ermäßigt 15 Euro (für Schülerinnen und Studenten sowie SGB II und SGB XII-Empfängerinnen). Inhaberinnen der Ehrenamtskarte erhalten 50 % Rabatt. Die Karten gibt es nur im Vorverkauf an der Telefonzentrale im Rathaus – zu den regulären Öffnungszeiten.

Frauen, die eine Kinderbetreuung in Anspruch nehmen möchten, werden gebeten, dies beim Kartenkauf anzugeben.

Informationen zum Stück
Schauspielerin Anna Barbara Hagin und die Musikerin Irmgard Himstedt sind keine Unbekannten in Emsdetten. Diesmal kommen Sie, anders als sonst, mit einem zusammenhängenden Stück, der Geschichte des Fräulein Pollinger. Sie spielt im München der 20er Jahre, ist aber aufgrund ihrer Thematik zeitlos. Agnes Pollinger trifft Eugen Reithofer zufällig auf dem Arbeitsamt. Sie verlieben sich. Beide sind arbeitslos und träumen von einem besseren Leben. Eigentlich eine einfache Geschichte, wären da nicht Verwicklungen, hervorgerufen durch plötzlich auftauchende Möglichkeiten, die dann doch wieder zerplatzen.

Die szenische und musikalische Umsetzung der „Geschichte vom Fräulein Pollinger“ nimmt  die ursprüngliche Härte von Horváths Prosa zurück und lässt dem Gefühl mehr Raum. Vom ersten Wort, vom ersten Ton an nehmen die beiden Künstlerinnen die Zuschauer mit, tauchen mit ihnen ein in eine andere Zeit, lassen sie lieben, lachen und leiden mit Agnes und Eugen. Anna Barbara Hagin liest und spielt, lässt aus Buchstaben höchst lebendige Menschen entstehen.

Irmgard Himstedt schafft dazu den Klangraum durch Musik auf der Querflöte oder dem Akkordeon, durch Gesang, durch szenische Lautmalerei oder durch ausdrucksstarke Körpersprache. Das gemeinsame Spiel von Anna Barbara Hagin und Irmgard Himstedt ist souverän, witzig einfühlsam, fantasievoll und vielgestaltig.

(Quelle: Foto/Text – Pressestelle Stadt Emsdetten)

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

…ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge.

In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.