TSF_9417

 

Bahnreisende in Deutschland können sich ab sofort über das geänderte Fernverkehrs-Angebot der Deutschen Bahn (DB) für Dienstag und Mittwoch informieren. Die Ersatzfahrpläne sind ab sofort über die Auskunftssysteme wie bahn.de oder den „DB Navigator“ abrufbar. Im Regionalverkehr sind die Ersatzfahrpläne für Dienstag und Mittwoch im Laufe des heutigen Nachmittags verfügbar. Zusätzlich zur allgemeinen Servicenummer 0180 6 99 66 33 (20ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60ct/Anruf) hat die DB ab sofort die kostenlose Servicenummer unter 08000 99 66 33 geschaltet.

Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat angekündigt, im Personenverkehr von Dienstagmorgen, 2 Uhr, bis einschließlich Sonntag, 9 Uhr, in den Ausstand zu treten. Millionen Reisende müssen sich ab morgen wieder auf massive Beeinträchtigungen einstellen.

Der Ersatzfahrplan hat in den zurückliegenden Streiktagen gesichert, dass die Fahrgäste zwar mit einem reduzierten, aber verlässlichen Angebot rechnen können. Im Fernverkehr werden rund ein Drittel der Züge rollen. Bereits ab heute Nachmittag wird der Schienengüterverkehr bestreikt.

Für die Dauer der GDL-Streiks im Personenverkehr arbeiten die Betriebszentralen, Fahrplaner, Disponenten und das weiterhin einsetzbare Fahrpersonal mit Hochdruck daran, die Fahrgäste an ihr Ziel zu bringen. In den Bahnhöfen stehen zusätzliche Mitarbeiter für die Betreuung der Reisenden bereit. Die Busgesellschaften der DB sind nicht vom GDL-Streik betroffen. Ebenso wie DB Regio Bus unterstützen die IC Busse die Ersatzfahrpläne und fahren auf einigen Strecken zusätzlich.

Die WestfalenBahn ist nicht von den aktuellen Streikmaßnahmen der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) betroffen. „Der derzeitige Tarifkonflikt besteht zwischen der GDL und der Deutschen Bahn. Die Züge der WestfalenBahn fahren wie gewohnt.“, schreibt die WestfalenBahn auf ihrer Website. „In Ausnahmefällen kann es aufgrund abgestellter DB-Fahrzeuge in Bahnhöfen und auf Gleisanlagen kurzfristig auch zu Beeinträchtigungen und Störungen im Betriebsablauf unseres Zugverkehres kommen.“, heißt es dort weiter.

(Quelle: u.a. Pressemitteilung der „DB Mobility Logistics AG“, www.westfalenbahn.de)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

…ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge.

In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.