Die Stadt Emsdetten hat die Emsdettener Bürgerinnen und Bürger gefragt, ob sie ihre Leichtverpackungen weiterhin mittels gelber Säcke entsorgen möchten oder eine gelbe Tonne bevorzugen würden. 1.943 Personen haben an der Online-Umfrage teilgenommen, die vom 29. Oktober bis zum 11. November 2018 freigeschaltet war. Nimmt man an, dass in der Regel eine Person pro Haushalt teilgenommen hat, wären das knapp 13 Prozent aller Haushalte. Teilnehmerzahlen aus Ein- und Mehrfamilienhäusern spiegeln prozentual gesehen ungefähr die Verhältnisse in Emsdetten wider.

Das Ergebnis der Umfrage ist ein differenziertes Meinungsbild der Emsdettener Bevölkerung. Dabei war es für die Stadt entscheidend, keine aufwändige repräsentative, wissenschaftliche Studie zu erstellen. Ziel der Umfrage war es, ein Meinungsbild der Emsdettener Bevölkerung einzuholen. Und das liegt jetzt vor. Je nachdem, ob die Abfuhr der gelben Tonne alle zwei Wochen oder alle vier Wochen erfolgt, werden verschiedene Entsorgungsweisen bevorzugt:

Variante 1 – Abfuhr alle 2 Wochen:
56,82 Prozent (1.104 Personen) sind für die gelbe Tonne und 43,18 Prozent (839  Personen) für den gelben Sack. Es ergibt sich eine leichte Mehrheit für die Abfuhr mittels gelber Tonne.

Variante 2 – Abfuhr alle 4 Wochen:
37,21 Prozent (723 Personen) stimmen für die gelbe Tonne und 62,79 Prozent (1.220  Personen) für den gelben Sack. Es ergibt sich eine knappe 2/3-Mehrheit für den gelben Sack als bevorzugte Entsorgungsform.

Wichtig zu wissen: Eine mehrfache Teilnahme an der Umfrage war technisch bedingt nicht ausgeschlossen.

Die Ergebnisse der Umfrage dienen als Grundlage für einen politischen Beschluss des Rates der Stadt Emsdetten. In einem ersten Schritt hat sich der Ausschuss für Infrastruktur in seiner Sitzung am 3. Dezember 2018 mit den Ergebnissen der Umfrage befasst und die Empfehlung ausgesprochen, in die Verhandlungen mit den Systembetreibern einzutreten und die gelbe Tonne bei zweiwöchentlicher Abfuhr einzuführen.

Hintergrund:
Durch das zum 1. Januar 2019 in Kraft tretende neue Verpackungsgesetz kann die Stadt Emsdetten den Systembetreibern unter anderem über die Art der Sammlung der Leichtverpackungen bestimmte Vorgaben machen. Eine Änderung kann frühestens ab 2021 umgesetzt werden. Dazu muss der Rat der Stadt Emsdetten einen Beschluss darüber fassen, wie Leichtverpackungen in Emsdetten zukünftig gesammelt werden sollen. Der Rat kann zudem beschließen, dem Systembetreiber eine Änderung vorzugeben, sofern sich keine Einigung in den Verhandlungen erzielen lässt.

(Quelle: Text-Pressestelle Stadt Emsdetten, Foto-CCO)

Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]