7. Innenstadtfrühstück Gruppenfoto-1
vorne v.l.n.r.: Stefanie Werner (Spitzweg Apotheke), Sonja Pankatz (Otremba Hören und Otremba Sehen und Hören), Susanne Große-Kracht (Tolle Wolle), Karin Eksen (Einzelhandelsverband Westfalen-Münsterland), Bürgermeister Georg Moenikes hinten v.l.n.r.: Paul Werning (Modehaus Wissing), Mico Hagemeister (MirComp Emsdetten und O2-Shop), Maria Walterskötter (Betten Sautmann), Susanne Becker (Modehaus Roters), Heino Hausfeld (VerbundSparkasse Emsdetten-Ochtrup)

Weitere 10 Unternehmen mit dem Zertifikat „Generationenfreundliches Einkaufen“ des Handelsverbandes ausgezeichnet

Mit zwei hohen Zahlen konnte das siebte Innenstadtfrühstück im Café Mediterran aufwarten: Mehr als 50 interessierte Innenstadtakteure kamen ins Mediterran und sind der Einladung von Bürgermeister Georg Moenikes gefolgt. Hier wurden dann insgesamt zehn Unternehmen aus Emsdetten mit dem Zertifikat „Generationenfreundliches Einkaufen“  prämiert. Zwei hohe Zahlen, die zum einen das große Interesse an den derzeitigen Entwicklungen und Entscheidungen rund um den Innenstadtprozess widerspiegeln. Und zum anderen das Engagement der Emsdettener Unternehmen zur Aktivierung der Innenstadt unterstreicht.

Nach einer Zusammenfassung zum aktuellen Stand berichtete Bürgermeister Georg Moenikes über das geplante Vorgehen in den Ankerbereichen Pastors Garten und Schulstraße. Anschließend informierte Karin Eksen, Geschäftsführerin des Einzelhandelsverbandes Westfalen-Münsterland e.V., über das Thema „Generationenfreundliches Einkaufen“ in Emsdetten. Im Vordergrund standen hier die neuen Zertifizierungen. Folgende zehn Unternehmen aus Emsdetten haben erfolgreich an dem Zertifizierungsprogramm des Einzelhandelsverbandes teilgenommen: Betten Sautmann, MirComp Emsdetten, Modehaus Roters, Modehaus Wissing, O2-Shop Emsdetten, Otremba Hören, Otremba Sehen und Hören, Spitzweg Apotheke, Tolle Wolle, VerbundSparkasse Emsdetten Ochtrup. Damit haben nun mit Schuhhaus Hölscher, Kaufland und der Markt Apotheke insgesamt 13 Unternehmen aus Emsdetten ihre Generationenfreundlichkeit unter Beweis gestellt.

Wie geht es weiter?

Um das Thema Generationenfreundliches Einkaufen voranzutreiben, trifft sich noch in diesem Monat die bereits bestehende Arbeitsgruppe – unter anderem mit Mitgliedern aus der Stadtverwaltung, der EMSIG, dem Seniorenbeirat und dem Beirat für Menschen mit Behinderung. Ziel dieser Arbeitsgruppe ist es, möglichst viele Zertifizierungen in Emsdetten zu realisieren.

Nähere Informationen zum Thema Generationenfreundliches Einkaufen finden Sie im Internet auch unter: http://www.generationenfreundliches-einkaufen.de

(Quelle: Pressestelle Stadt Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

„Alles Detten“ ist keine Seite der Stadt Emsdetten, sondern wird privat und ehrenamtlich betreut. Unter dem Synonym „Pressestelle Stadt Emsdetten“ veröffentlicht die Redaktion von „Alles Detten“ deren aktuelle Pressemeldungen.