Ein schweres Unwetter mit Windgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h hat am Wochenende in Emsdettens polnischer Partnerstadt fünf Menschen das Leben gekostet. Wie uns aus verlässlicher Quelle mitgeteilt wurde, sind darunter auch zwei Kinder aus einem Ferienlager. Das Camp war in einem Waldgebiet, welches zu einem Großteil dem Erdboden gleich gemacht wurde. Die Teilnehmer sind in der Nacht überrascht worden und flüchteten vielfach in Pyjama und barfuß. Auch das Stadtgebiet ist betroffen. Feuerwehr und weitere Rettungskräfte waren den ganzen Sonntag im Einsatz. Chojnices Bürgermeister Arsenius Finster sicherte den betroffenen Einwohnern bereits unbürokratisch notwendige Hilfen zu. Wir berichten im Laufe des Tages über den aktuellen Stand.

Update: Offiziell haben wir aus Chojnice noch keine Rückmeldung erhalten, können also auch nur aus den polnischen Medien wiedergeben. Die Rettungs- und Aufräumarbeiten sind noch immer in vollem Gange, vielfach ist die Stromversorgung gänzlich ausgefallen, Zufahrtsstraßen sind nicht befahrbar. Die großen Waldbestände haben mächtig gelitten. Emsdettens Bürgermeister Georg Moenikes hat in einem Schreiben an seinen Amtskollegen Arseniusz Finster sein Mitgefühl ausgedrückt und den Einsatzkräften die notwendige Kraft gewünscht. Das Unwetter hat verheerende Auswirkungen, ganze Landstriche sind verwüstet. Aus einigen privaten Kontakten wissen wir, dass auch im Ort mehrere Wohnhäuser komplett (also auch samt Dachstuhl) abgedeckt sind. Die Lebensmittelversorgung funktioniert auch nicht in vollem Umfang.

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.