TSF_797420Stadtprinz Thomas II. und Prinzessin Mika I. hätten diese Worte am liebsten nicht gesagt, als sie im Rathaus nach dem offiziellen Empfang durch Bürgermeister Georg Moenikes den Dschungel betraten. Zusammen mit den Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung feierten sie eine ordentliche Party – dafür wurde sogar kurzerhand die Mittagspause verschoben.

Morgens, weit vor acht in Westum. Im Haus des Stadtprinzen herrschte große Aufregung. Heute gehen sie los – die tollen Tage, ein Mammutprogramm an Terminen wartete auf das Stadtprinzenpaar samt Elferratsdamen. In aller Frühe traf man sich, um sich zu verkleiden und einzustimmen auf das, was kommen wird. Bereits um 8h warteten die ersten jungen Narren und Närrinnen auf das Stadtprinzenpaar samt Gefolge. Zunächst waren Schulbesuche geplant, später ging es in Kindergärten. Bis Mittags sollten es sieben Stationen sein, bevor die bunte Truppe ins Rathaus stürmen konnte.

Mit einem begeisterten Empfang begrüßten die Mitarbeiterinnen und die Stadtspitze das Gefolge um Thomas II. und Mika I. Bevor Detten´s erster Bürger die Begrüßungsworte sprechen konnte, wurde der Stadtprinz mit einer Humba gefeiert: „hinsetzen, hinsetzen, hiiinseetzen!“ schallte es im Flur des Rathauses.

Thomas II. Wiesner dankte allen für die tolle Begrüßung und die netten Worte – seine Stimme klang schon leicht angeschlagen. „Es ist ein tolles Gefühl, einmal Prinz von Detten zu sein und mit Euch zusammen den Karneval feiern zu dürfen“, freute er sich. Nach weiteren „Humbas“, unzähligen „Helaus“ und vielen Küsschen ging es für die Gäste eine Etage höher – dort wartete der Dschungel. Ein Büro, mit Tarnnetzen und selbstgebastelten „Dschungel-Accessoires“  geschmückt, wurde kurzerhand zum Party-Dschungel umfunktioniert. Kaum war das Stadtprinzenpaar im Raum, wurde ausgelassen weitergefeiert. Hierfür verschoben die Elferratsdamen und das Stadtprinzenpaar gerne ihre Mittagspause.

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.