Wie alle zwei Jahre hatte die IG Metall zu einem Seniorennachmittag eingeladen. Diesmal gab’s ein Wiedersehen in Stroetmanns Fabrik. Grußworte sprachen die 2. Bürgermeisterin Marita Haude (SPD) und VDK-Kreisvorsitzende Reinhold Hemker. Mit Dank für die Treue begann Geschäftsführer Heinz Pfeffer seine Ansprache und zählte die Bedeutung und die Erfolge der Gewerkschaften auf, wie flexible Arbeitszeiten, 5-Tage-Woche, Erhöhung des Tariflohns und Lohnfortzahlung. Für komplexe Veränderungen können heutzutage keine einfachen Lösungen gefunden werden; trotzdem wird dies immer wieder von Populisten behauptet. Wichtig, aber unterschätzt, ist die Weitergabe des Erfahrungsschatzes der Seniorinnen und Senioren an die nächste Generation! Mit viel Beifall wurden er und seine Stellvertreterin Karin Hageböck belohnt. Volkslieder und Lieder von Hannes Wader, auch zum Mitsingen, spielten „Die Uhus“. Mit „Möge die Straße uns zusammen führen“ wurde die Veranstaltung beendet.

(Quelle: Foto-Karin Hageböck)