Für sein 10-jähriges Engagement als Schiedsmann in Emsdetten wurde Klaus-Peter Janousek am Mittwoch, 12. Juli 2017, von Monika Kremer, der Direktorin des Amtsgerichts Rheine, mit einer Urkunde geehrt. In einer Feierstunde, zu der Bürgermeister Georg Moenikes ins Emsdettener Rathaus eingeladen hatte, bedankte auch er sich bei Klaus-Peter Janousek für sein ehrenamtliches Engagement für Emsdetten und überreichte ihm ein Dankschreiben sowie einen Gutschein. Gratuliert hat auch Karl-August Kortmöller, ebenfalls Schiedsmann in Emsdetten (Schiedsamtbezirk II) und Vertreter von Klaus-Peter Janousek (Schiedsamtsbezirk I).

„Sich vertragen ist besser als klagen“, nach diesem Leitgedanken (ver)handelt Klaus-Peter Janousek bei der Ausübung seines Ehrenamtes. In Nachbarschaftsstreitigkeiten ist ein außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren vorgeschrieben. Auch in Privatklagedelikten, bei denen die Staatsanwaltschaft  nur bei einem öffentlichen Interesse Anklage erheben würde (Hausfriedensbruch, Beleidigung, Verletzung des Briefgeheimnisses, leichte Körperverletzung und fahrlässige Körperverletzung, Bedrohung sowie Sachbeschädigung), müssen zunächst die Schiedspersonen kontaktiert werden. Schiedspersonen schlichten und vermitteln zwischen den Parteien und unterstützen und entlasten damit die Gerichte. Sie werden für die Dauer von fünf Jahren vom Rat der Gemeinde gewählt und von der Leitung des Amtsgerichts vereidigt.

Informationen rund um das Schiedsamtswesen sind unter www.schiedsamt.de zu finden.

(Quelle: Foto/Text – Pressestelle Stadt Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.