Der Polizei wurde am Dienstagabend (29.08.2017) eine Auseinandersetzung am Goldbergweg gemeldet. Da den Schilderungen zufolge mehrere Personen daran beteiligt waren, sind mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei dorthin entsandt worden. Insbesondere aufgrund sprachlicher Verständigungsschwierigkeiten war es für die Beamtinnen und Beamten vor Ort sehr mühsam, die Hintergründe zu klären. Die Polizei stellte die Personalien von Beteiligten und von Zeugen fest. Letztlich ergab sich, dass der Ursprung der Auseinandersetzung innerhalb einer libanesischen Familie liegen dürfte, beginnend mit einer Beleidigung am Nachmittag. Am Abend eskalierte die Situation dann am Wohnort eines 30-jährigen Emsdetteners, am Goldbergweg. Es kam zu der Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Über die Anzahl der Beteiligten und den Verlauf liegen widersprüchliche Angaben vor. Die Polizei traf neben den Zeugen zwei verletzte, 29-jährige und 30-jährige Männer aus Emsdetten an. Einer von ihnen wies Schnittverletzungen auf, die ihn offenbar mit einem Messer zugefügt worden waren. Der mit dem Messer verletzte 29-jährige Mann verblieb stationär in einem Krankenhaus.

Zwei wesentlich an Auseinandersetzung beteiligte Männer, die nach dem Vorfall geflüchtet und somit von der Polizei nicht mehr dort angetroffen worden waren, meldeten sich noch am späten Abend bei der Polizei. Beide begaben sich ins Gronauer Krankenhaus, wo sie ihre bei der Auseinandersetzung erlittenen Verletzungen behandeln ließen. Es handelt sich um zwei 24 und 29 Jahre alte Ochtruper. Die Ermittlungen dauern an.

(Quelle: Pressestelle Polizei Steinfurt)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Herzlich willkommen bei „Alles Detten“, dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert.
Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de.

[Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.