Am Rande des Frühjahrsmarktes, in der Galerie Klich am Ems-Tor-Kreisel konnte die Inhaberin fast 100 Personen zu einer Vernissage der besonderen Art begrüßen. Gleich mehrere noch mehr oder weniger No-Name-Künstler stellen hier für zwei Wochen ihre extra für diese Benefiz-Aktion angefertigten Werke aus. Eröffnet wurde die Ausstellung von Anja Karliczek, die mit einer der Künstlerinnen persönlich bekannt ist und auch Bilder von ihr in ihrem Berliner Abgeordnetenbüro hat. Bis zum 23. März sind die 99 Exponate noch zu besichtigen. Wer Interesse am Erwerb dieser durchaus anspruchsvollen Bilder hat, kann sich dann in eine Bieterliste eintragen. Die Bilder werden nämlich an besagtem Freitag durch einen professionellen Auktionator versteigert. Das Anfangsgebot ist vorgegeben, wie hoch der Erlös dann am Ende ausfällt, das hängt vom Ehrgeiz der Bieter ab. Der gesamte Erlös aus dieser Versteigerung wird dem Hospiz Haus Hannah zur Verfügung gestellt, dessen Leiter, Michael Kreft, am Freitag auch sehr beeindruckend von der täglichen Arbeit an der Karlstraße berichtete. – Und dann gab es noch ein Versprechen: wenn nämlich am Ende nicht für alle Bilder ein neuer Besitzer gefunden werden kann, so die künftige Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, würden sich in ihrem Ministerium in Berlin sicherlich noch freie Wände finden. – Für das Haus Hannah bleibt jedoch zu hoffen, dass möglichst alle Bilder weit über den Anfangsgeboten an den Mann/die Frau gebracht werden können.

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.