ErsteHilfe (1)-2Das Lernen oder Auffrischen von Erster Hilfe soll einfacher sein – darauf haben sich jüngst die fünf großen Hilfsorganisationen in der Bundesarbeitsgemeinschaft Erste Hilfe (BAGEH) verständigt. Mit mehr Praxis und weniger Theorie vermitteln zum Beispiel die Malteser in ihren Kursen seit Anfang April die wichtigsten Handgriffe am Unfallort. „Statt wie bisher zwei Tage dauert der Kurs jetzt nur noch einen Tag. Es gibt keinen Frontalunterricht wie in der Schule, sondern einfach praktisches Üben“, beschreibt Ausbildungsleiter Willi Colmer die neuen Kurse. „Nach den ersten zwei Stunden können die Teilnehmer einen Patienten schon wiederbeleben“, verspricht der Emsdettener. 70 Prozent der Unfälle passieren in der Freizeit. Da kann es auf die teils lebensrettenden Erste-Hilfe-Kenntnisse eines jeden Einzelnen ankommen. Von den Neuerungen profitieren vor allem Fahrschüler, Übungsleiter, Gruppenleiter aber auch die Ersthelfer in Betrieben. Und besonders Unternehmer dürften sich freuen: Sie müssen ihre Angestellten für die Ausbildung zum Betriebshelfer fortan nur noch für einen, statt wie bisher zwei Tage, freistellen und sparen somit erheblich Kosten. Alle zwei Jahre wird das Wissen dann – auch das ist gesetzlich geregelt – in Erste-Hilfe-Trainings aufgefrischt.

Mit Freude helfen
Möglich geworden ist die Verkürzung durch ein anderes pädagogisches Konzept: „Die Kursteilnehmer sollen mit Freude helfen, und wir zeigen ihnen die Handgriffe, damit sie sicherer werden“, so Colmer. Grundlegende Kenntnisse über den menschlichen Körper werden nur noch dort vermittelt, wo sie die praktischen Hilfen untermauern. Vielmehr bietet dieses neue Modell auch die Chance, individueller auf die Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmer einzugehen. Findet etwa ein Kursus für einen großen Metallverarbeitungsbetrieb statt, dann können Verbrennungen durch heißes Metall in den Fokus gerückt werden. Willi Colmer: „Aus dem Rettungsdienst wissen wir, wie wichtig die Erste Hilfe ist, um Leben zu retten oder schwerwiegende Folgen zu verhindern. Unser Appell ist daher: Kommen Sie vorbei und lernen in ein paar Stunden, was zu tun ist.“

Der nächste Erste-Hilfe-Kurs
findet statt am Samstag, 16. Mai, von 9 bis 17 Uhr. Dieser Kurs ist dann auch das passende Angebot für Führerscheinbewerber, da das bisher als „Führerschein-Kurs“ bekannte Angebot „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“ aus dem Programm fällt. Informationen und Kurs-Buchung unter: www.malteser-emsdetten.de oder telefonisch unter Tel. (02572) 4025.

(Quelle: Text/Foto – Malteser Hilfsdienst e.V. – Stadtverband Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]