…so das Motto, welches KGE-Präsident Helmuth Schäckel für die gestern eingeläutete Session enthüllt hat. Doch zuvor wurde traditionell am 11.11. das Rathaus gestürmt. Das passiert üblicherweise um 11:11 Uhr, da dieser karnevalistische Auftakttag aber in diesem Jahr auf einen Samstag fällt, und auch die KGE-Bosse am Samstag gerne mal ausschlafen, wurde der Termin kurzerhand auf 15:11 Uhr verlegt. Das Helau kam zunächst noch etwas träge über die Lippen, als der Tross aus Stadtprinzenpaar, Stadtelferrat, KGE-Vorstand und -Wagenbauer, Saalprinzen der einzelnen Vereine…. von Graute Beik aus in Richtung Rathaus marschierte. Dort angekommen, war dann ein energisches „Georg, komm raus !!!“ Aufforderung genug für Bürgermeister Georg Moenikes, die Narrenschar in Empfang zu nehmen. Stadtprinz Rainer I. Müllmann hatte seine „Zunft“ mitgebracht, als Müllmänner verkleidet, hatte der Stadtelferrat dann einigen Dreck weg zu kehren. Moenikes sah diese Tätigkeit als Bewerbung für den städtischen Dienst an und gab den Vorgang zuständigkeitshalber an den KGE-Präsidenten weiter, der ja im Nebenberuf u. a. auch für Abfallentsorgung und Bauhof verantwortlich zeichnet. Dieser lehnte jedoch dankend ab: „22 Leute fegen auf 10 qm – da fehlt die notwendige Effizienz.“

Die Ü15 des TSC KG Emsdetten e.V. sowie Josef Krüler in der Bütt machten dann auch beim letzten noch vorhandenen Zweifler deutlich: die fünfte Jahreszeit beginnt in diesem Jahr schon vor der vierten.

(Nach den Bildern weiterer Text zum Karnevalsauftakt)

Am Abend dann die große Auftaktparty im Bürgersaal von Stroetmanns Fabrik. Für Stimmung sorgen u. a. die DJ’s Olli und Markus, das Männerballett aus Oelde, Solo-Mariechen Sophia Frede und die Junioren-Garde der TSC KG Emsdetten. Die Saalprinzen der Emsdettener Gesellschaften stellen ihr jeweiliges Sessionsmotto vor und dann kommt der Moment des Abschieds. Während das Prinzenpaar Rainer und Petra Müllmann ja noch bis zur Proklamationssitzung im Amt bleiben, verlässt deren Stadtelferrat heute mit einem weinenden Auge die närrische Bühne. Eine großartige Session ist zu Ende gegangen, dieser Abschluss ist aber gleichzeitig der Auftakt für die nächste Session, – bis in die frühen Morgenstunden wird noch gefeiert.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.