_MG_36492Biwak kommt aus dem französischen (bivouac) und bedeutet soviel wie „Feldlager“, „Nachtlager auf freier Fläche“. Zum 8. Male wurde jetzt in Sinningen auf dem Schulhof der Emauel-von-Ketteler-Schule unter Einbeziehung der Mehrzweckhalle das Münsterland-Biwak gefeiert. Schwer lief es an, waren doch die frühmorgendlichen Schneeflocken schnell in feinen Regen übergegangen, bei Temperaturen knapp über dem Nullpunkt wahrlich kein Vergnügen aber die Sinninger verstanden es schnell, karnevalistischen Frohsinn unters Volk zu bringen und da der Westfale bekanntlich eh etwas länger zum „Auftauen“ benötigt, war das auch nicht weiter schlimm. Verschiedene Tanzgruppen aus Emsdetten, Reckenfeld und Wettringen boten Garde-, Schau- und Solotanz. Musikgruppen aus Greven, Westum und immer wieder der eigene Sinninger Spielmannszug, Gesangseinlagen vom „Dettener Jung“ Walter Zurbrügg luden zum mitsingen und –schunkeln ein. Höhepunkt der Veranstaltung war sicherlich der Besuch der KGE mit Vertretern aus Vorstand, Prinzengarde sowie dem noch amtierenden und dem künftigen Stadtprinzen bevor es dann zur abschließenden Party in die warme Mehrzweckhalle ging. Hier trumpften dann „ De Spassmakers“ aus dem hohen Norden mit dem zweiten Teil Ihrer Bühnenshow auf.

(Foto/Text: MS)

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.