Neun Flüchtlingsfrauen aus Emsdetten haben erfolgreich einen Radfahrkurs absolviert und das Fahrradfahren erlernt. Der speziell für Erwachsene konzipierte Kurs wurde von der Stadt Emsdetten in Zusammenarbeit mit dem ADFC organisiert. An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden, jeweils samstags und sonntags, haben sich die Frauen getroffen und nach der Lernmethode „moveo ergo sum“ Radfahren geübt. Kursleiterin Trees Debeerst-Debevere erläutert die Lernmethode folgendermaßen: „Die Frauen können üben wie Kinder es tun: Zuerst werden sehr viele Übungen auf einem Roller ausprobiert, um zum Beispiel den Gleichgewichtssinn zu schulen und Sicherheit zu erlangen. Danach wird auf ein kleines Fahrrad gewechselt, anschließend auf ein normales Fahrrad. Das Radfahren wächst in deren Körper, und das braucht Zeit.“ Anfang Juli wird ein weiterer Radfahrkurs für Flüchtlingsfrauen angeboten.

Hintergrund:
Frauen aus den arabischen Ländern oder auch Afghanistan dürfen häufig aus kulturellen Gründen nicht Fahrrad fahren lernen. Daher sind sie in Deutschland wenig mobil und auf die Unterstützung ihrer Männer angewiesen – zum Beispiel um ihre Kinder in den Kindergarten zu bringen oder einzukaufen. Fahrradfahren bedeutet für diese Frauen, einen weiteren Schritt in Richtung Integration und persönliche Freiheit gehen zu können. Die teilnehmenden Frauen haben das Projekt sehr genossen und waren mit viel Engagement und Spaß bei der Sache.

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Herzlich willkommen bei "Alles Detten", dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert. Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de. [Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.