Es ist eine gute, alte Tradition. Der Besuch des Stadtprinzenpaares bei den hiesigen großen Bank-Filialen. So auch in diesem Jahr – um 09.11h traf man sich in der KGE-Hofburg „Graute Beik“, einigen standen die Strapazen des Vorabends noch ins Gesicht geschrieben. Gemeinsam zogen Prinzenpaar Frank und Elke, die Herren des Stadtelferrates, die KGE-Präsidenten Schäckel und Albers mitsamt ihrem Vorstand, einige Wagenbauer der KGE, Senatoren, Vertreter der Prinzengarde und natürlich die flotten Mädel des TSC KG Emsdetten in ihren Gardekostümen unter den Klängen des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Emsdetten zunächst zur VR-Bank. Vom Himmel kam anfangs noch weißes „Konfetti“ doch daraus wurde schnell heiterer Sonnenschein, der auf ein perfektes Wetter für den Umzug am Nachmittag hoffen lässt.

Ulrich Weßeler begrüßte als Hausherr die närrische Obrigkeit, Ludger Plugge vermittelte in deftigem Platt, närrisch angehaucht und in Versform den Lebenslauf des Prinzenpaares. Bei kühlen Getränken und kleinen Snacks wurde gesungen, geschunkelt und „gebützt“ – die Stimmung am frühen Rosenmontagsmorgen hätte nicht besser sein können.

Gute 100 Meter weiter wartete der nächste Gastgeber – die Sparkassen-Chefs Dr. Peter Eckhardt und Peter Hensmann hießen die Närrinnen und Narren ebenso herzlich wie humorvoll in ihren Räumlichkeiten willkommen. Bevor Stadtprinz Frank I. auch hier die närrischen 11 Cent auf das Bankkonto einzahlte, erinnerte Günther Dieckmann die Jecken mit einer gehörigen Portion an Lokalkolorit an das vergangene Jahr. Gleichzeitig verkündete der „Spießer“, dass diese Bütt nach jetzt 23 Jahren sein letzter derartiger Auftritt war, – mit einer gehörigen Portion Wehmut nahmen das die Karnevalisten zur Kenntnis.

Gestärkt mit kühlen Getränken und kleinen Snacks ging es weiter zum Kneipenrundgang. Wie das Stadtprinzenpaar und ihr Gefolge die insgesamt neun Stationen des Banken- und Kneipenrundganges wegstecken werden – davon dürfen sich die Narren Dottlands beim großen Rosenmontagsumzug überzeugen.

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.