Spiel, Satz und Sieg,  die Emsdettener Partygemeinde hat die Austum Open wieder im Alleingang gewonnen.

Am Nachmittag herrschte noch in einigen Teilen Emsdettens kurzzeitiger Platzregen. Im Bereich der Borghorster Straße gar so stark, dass die Kanalisation die Wassermassen nicht direkt aufnehmen konnte und den kurz zuvor noch heißen Asphalt zu einem reißenden Strom werden ließ. Der Regen war zwingend nötig, dürfte aber nicht ausgereicht haben, zumal er nicht wirklich flächendeckend über Emsdetten herging. In Austum beispielsweise war am ganzen Tag und vor allem in der Nacht allerfeinstes Open Air Wetter. Das nutzten dann auch gleich mehrere tausend Gäste. Im Schatten der blau-gelben Schützenstange, auf dem Bolzplatz, auf dem die Austumer noch vor zwei Wochen ihr Schützenfestzelt stehen hatten, hätte es jetzt schon ein Zelt mit gigantischen Ausmaßen sein müssen, um die Massen aufzunehmen. Aber das wollen die rund 130 Helfer rund um den 1. Vorsitzenden Jürgen Kemper, allesamt im blauen T-Shirt mit einheitlichem Aufdruck auch gar nicht, das wollen die Gäste auch nicht. Die Festivalatmosphäre macht dieses Event gerade aus.

DJ Olli Kippenbrock war wieder einmal mit ein Garant für die hervorragende Stimmung beim Publikum, in dem tatsächlich jede Generation vertreten war. Den Auftakt bildete um kurz nach 21 Uhr traditionell der „Böhmische Traum“ und dann ging es gleich über in aktuelle und bewährte Sommer- und Partyhits, die dann bis in den frühen Sonntagmorgen erschallten.

Gleich an zwei Stellen des Platzes wurde Einlass gewährt, das Jugendschutzgesetz dabei streng beachtet. Nach erfolgter Ausweiskontrolle gab es Armbänder in unterschiedlichen Farben, die jeweils zum Aufenthalt auf dem Gelände bis 22 Uhr, bis Mitternacht oder darüber hinaus berechtigten. Mitgebrachte Flaschen wurden direkt eingesammelt, Taschen auf evtl. unwillkommenen Inhalt kontrolliert.

Es war bereits wieder hell, als die letzten Partygäste das Gelände verließen und so konnten dann auch bald die Aufräumarbeiten beginnen, – und damit die Planungen für das Austumer Open Air 2019….

Die nächste Party, die „Forever-Young-Party“ der Hollinger Schützengesellschaft, steigt übrigens am 11.08.2018 auf dem  Hof Fallenberg.

(weitere Bilder folgen)

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade.