_MG_7049-1(ms/eb) Beim letzten Selbstversuch schwebte er über den Dächern der Emsdettener Innenstadt, heute bleibt er mit beiden Beinen auf dem Boden, zumindest zeitweise, denn so ganz ohne Sprünge geht HipHop nun mal nicht. Eike Brünen, Fotograf und Schreiberling für „Alles Detten“ wurde bereiterklärt und angemeldet bei YourDance in Sinningen. Chef-Hiphoperin Katrin Dieks war von der Idee sofort begeistert, hat gleich geblättert, in welchem Anfängerkurs noch Platz ist. „Anfängerkurs??? – nix da, – man nennt ihn auch HipHop-HopHopHop-Hip-Hip-Eike, der gehört in die Masterclass!!!“ Die gibt es tatsächlich und nur kurze Zeit später steht der furchtlose Alles-Detten-Reporter im Tanzsaal an der Kettelerstraße. Um ihn herum fast 30 Mädels im Alter von 14 bis 20 Jahren – Eike hat deutlich mehr Lebenserfahrung zu bieten. Die Tänzerinnen dagegen allesamt meisterschaftserfahren – nicht nur als Teilnehmer sondern als Sieger, – und das bundes- und europaweit. Buchstäblich erschwerend hinzu kommt, dass Eike auch in der Gewichtsklasse um einiges höher angesiedelt ist.

Leo wird heute den Kurs leiten – Profession, mit allen HipHop-Wassern gewaschen. Bei Leo im Kopf scheint ständig ein MP3-Player die neuesten Beats aus zu stoßen, ein normaler Gang ist nicht erkennbar. „Wir machen uns erst warm.“ Zunächst auf der Stelle hüpfen, 5-6-7-8, jetzt nach rechts, 5-6-7-8, und nach links, 5-6-7-8. Ein Blick in Richtung Eike verrät mir „Es läuft!!!“ Sein Gesichtsausdruck verrät ein kleines Siegerlächeln. Und jetzt die Arme dazu, – die ersten Schweißtropfen suchen ihren Weg in die große Freiheit. Die anschließenden Dehnübungen bringen den Kreislauf wieder annähernd in Richtung Ruhepuls. Für heute hat Leo sich wieder eine Choreografie ausgedacht: „Wer mich schon kennt, der weiß, dass ich so meinen eigenen Style habe.“ Und dann legt er los, zeigt die ersten vier Schrittkombinationen, langsam und ohne Musik. Nach einigen Wiederholungen sitzt das bei allen – auch bei  unserem Gasttänzer – mehr oder weniger….. Dann kommt die zweite Rutsche, wieder vier Schritte, – erstaunlich, Eike scheint unentdecktes Potential zu besitzen. „Und jetzt alles zusammen und mit Musik“, – „Wie war noch mal der Anfang“ – bleibt unausgesprochen, aber auch Blicke können vielsagend sein. Bei den Mädels klappt es – vielfach synchron, man erkennt sofort, da ist eine Formation am Werk. „Ihr hab gemerkt, dass die Musik etwas langsamer war, – ich stelle jetzt auf normales Tempo“ Die Mädels sind gut drauf, Eike’s Augen nehmen erstaunliche Ausmaße an. Leo dreht am Regler, der Sound der Bässe, die Master-Mädels sind in ihrem Element, zwar anstrengend, aber man sieht in jedem einzelnen Gesicht, dass die mit Freude bei der Sache sind und jetzt so richtig „abgehen“. Eike hingegen hat sich entschieden, die eigentlich so wichtige Beinarbeit etwas zu vernachlässigen, – also ganz einzustellen, konzentriert sich mehr so auf seine wild fuchtelnden Arme, – hat bissel was von ’nem Verkehrspolizisten in der RushHour von Neapel.

Scherz beiseite, der Ablauf ist hier etwas überzogen dargestellt, Eike hat tatsächlich tapfer bis zum Ende durch gehalten, – Respekt!!! – dass er als Nichttänzer natürlich nicht sofort in der ChampionsLeague mithalten kann ist doch klar. YourDance hat natürlich auch Gruppen für alle Alters- und Leistungsklassen. – Vielleicht macht Eike ja tatsächlich einen Anfängerkurs mit, – immerhin könnte er dann ja schon mit Masterclass-Erfahrung protzen…

Eike Brünen jedenfalls hat nach eigener Aussage alle Hochachtung vor den Leistungen der Tänzerinnen: „Das ist echt Hochleistungssport!“

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.