EEA_CMYK_150dpi-2Die Stadt Emsdetten hat sich wiederholt in Sachen Energie- und Umweltpolitik qualifiziert: Im Rahmen eines externen Audits hat sich die Stadt jetzt erneut für den European Energy Award (EEA) zertifiziert. Die offizielle Verleihung des EEA findet im Herbst dieses Jahres statt.

Joachim Jansen vom TÜV Rheinland, akkreditierter EEA-Auditor für das Land Nordrhein-Westfalen, bewertete die umfangreichen Klima- und Umweltschutzaktivitäten der Stadt Emsdetten und bescheinigte ihr mit rund 69 Prozent der möglichen Punkte ein sehr gutes Ergebnis – knapp an einem EEA in „Gold“ vorbei, der ab 75 Prozentpunkten verliehen wird. Gegenüber den 56 Prozentpunkten, die im Rahmen des ersten Audits im November 2011 erreicht wurden, konnte die Stadt ihr Ergebnis damit entscheidend verbessern. Und dies, obwohl die Bewertungsmaßstäbe für die Kommunen in der Zwischenzeit deutlich verschärft wurden. So gab es im alten System 240 relevante Merkmale, heute sind es 375 Kriterien, die im Rahmen des Audits geprüft werden.

Wesentlich zum guten Ergebnis für Emsdetten beigetragen haben zum Beispiel: der Ausbau der Windenergie im Veltruper Feld, die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik, Maßnahmen der Kläranlage in Richtung „Energieautarke Kläranlage“, die hohe Energieeffizienz bei der Trinkwasserversorgung durch die Stadtwerke Emsdetten GmbH sowie konzeptionelle Grundlagen zum Klimaschutz und zur Mobilität.

Allein in Nordrhein-Westfalen beteiligen sich aktuell rund 100 Kommunen und neun Landkreise am European Energy Award, der europaweit Kommunen dabei unterstützt, ihre Energieaktivitäten systematisch zu erfassen, zu bewerten, zu planen und regelmäßig zu überprüfen.

Ende 2009 hat der Rat der Stadt Emsdetten beschlossen, sich am EEA-Verfahren zu beteiligen. Im November 2011 wurde der Stadt Emsdetten erstmals der EEA verliehen. Alle drei Jahre wird nun in einem „Re-Audit“ geprüft, ob die Kriterien für den Award eingehalten werden. Die Prüfung erstreckt sich über die Handlungsfelder Entwicklungsplanung und Raumordnung, Kommunale Gebäude und Anlagen, Ver- und Entsorgung, Mobilität, Interne Organisation sowie Kommunikation und Kooperation. Die Auszeichnung wird bei Erfüllung der Kriterien neu erteilt.

Koordiniert wird der EEA-Prozess durch das „Energie-Team“, dem ausgewählte Mitarbeiter der Stadtverwaltung und der Stadtwerke Emsdetten sowie ein externer EEA-Berater des Unternehmens infas enermetric aus Emsdetten angehören. Die Aufgabe des Energie-Teams ist es, den vom Rat beschlossenen Maßnahmenplan und die Klimaschutz- und Energieeffizienzprojekte, die sich aus dem laufenden EEA-Prozess ergeben, kontinuierlich umzusetzen und anzupassen.

(Quelle: Pressstelle Stadt Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
"Alles Detten" ist keine Seite der Stadt Emsdetten, sondern wird privat und ehrenamtlich betreut. Unter dem Synonym "Pressestelle Stadt Emsdetten" veröffentlicht die Redaktion von "Alles Detten" deren aktuelle Pressemeldungen.