Das war er also, der Karneval 2017 der jetzt für die allermeisten mit dem Höhepunkt einer jeden Session, dem Rosenmontagsumzug, seinen Abschluss gefunden hat. Wie schon im vergangenen Jahr, wurde auch heuer wieder pünktlich die Wettermaschine ausgestellt, als der Regen wieder einsetzte, waren längst die Schäfchen im Trockenen, und die Cowboys und Indianer, Superhelden, Kätzchen und die vielen weiteren kreativ kostümierten Närrinnen und Narren am Rande der Straßen in der Innenstadt. Biene Maja und Panzerknacker waren ganz hoch im Kurs.

Prinz Rainer I. und Prinzessin Petra IV. haben den Umzug sichtlich genossen – und damit standen sie nicht alleine. Relativ brav die Motivwagen der Gesellschaften. Lokalpolitik wurde schon heftiger auf’s Korn genommen. Ein Hinweis auf den Verbleib von Helga, die noch immer nicht weiß von welchem Standpunkt aus sie shoppen gehen soll, – aber solange nicht geklärt ist, wo sie shoppen kann, dürfte die Frage des Ausgangspunktes auch wenig relevant sein. Der Hinweis aus Hembergen auf die „Brückensituation“ war quasi Pflichtprogramm.

Knapp 100 Einheiten, darunter viele Musikgruppen, sorgten für ausgelassene Stimmung an den Bürgersteigen. Stadtprinzenpaar und Elferrat als Vorreiter, die Gesellschaften und Vereine in den jeweiligen Sälen, die gesamte Dettske Narretei feierte wieder eine grandiose Session.

Der Vorsitzende der Emsdettener Schützen wurde Karnevalsprinz, um die Zeit bis zum Karnevalsauftakt im November gebührend zu überbrücken darf davon ausgegangen werden, dass die Karnevalspräsidenten Schäckel und Albers sich am zweiten Wochenende im Juli treffsicher erweisen, – Helau (und Vivat) Detten !!!

(111 Bilder hier, weitere unter „Galerie“)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.