IMG_9869(ms) Sonntagmorgen kurz vor 10 in der Innenstadt: Aus allen Himmelsrichtungen, Ahlintel, Westum, Isendorf, Sinningen, Hembergen, Austum, Hollingen, Dorfbauerschaft, kommen Männer in schwarzen Anzügen Richtung Hauptstelle der VerbundSparkasse am Sandufer. Mit dabei natürlich auch die Lehmkuhler, Hagelisten, Teupen, Kolping, Westumer Einigkeit. Die große Emsdettener Schützenfamilie formiert sich wieder zu ihrem jährlichen Hauptfest. Heute in Form von 63 Jubelkönigen. Männer, denen vor 25, 40, 50, 60 oder gar 65 Jahren der alles entscheidende Schuss gelang. Sie alle können sich an ihren Tag noch sehr gut erinnern, tragen heute stolz die Jubelkette. Erste Amtshandlung: Aufstellen zum großen Gruppenfoto. Mit Josef Blickberndt sen. (Hollinger)  wird später der älteste Jubelkönig geehrt, nur wenige Wochen nach dem Schützenfest wird er 92 Jahre alt. Mit (noch) 45 Jahren stellen die Hollinger mit Klaus Müller auch den jüngsten Jubilar. Er war, wie die 29 weiteren „25-jährigen“ im Jahr 1990 Kettenträger seiner Gesellschaft. WM-König, – denn der dritte Stern der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, wurde, wie im vergangenen Jahr auch, während des Emsdettener Schützenfestes gewonnen. Diese kleinen Nebeninformationen, lassen bei vielen die damalige Zeit wieder greifbar werden. Im Jahre 1965 (feiern heute ihr 50-jähriges Jubiläum) beendete der FC Bayern München die Saison auf einem zweistelligen Tabellenplatz (noch hinter Schalke), – Zeiten ändern sich halt, und bei den anwesenden Majestäten hier und da vielleicht mal die Frisur…

Der 1. Vorsitzende der Vereinigten Schützengesellschaften, Rainer Müllmann, begrüßte zunächst einige Ehrengäste und stellte dann jeden einzelnen Jubelkönig den Anwesenden vor. Wenn es bei Einem eine ganz amüsante Anekdote zu erzählen gab, wusste Müllmann aber beim Nächsten auch schon wieder über die Verdienste des jeweiligen Würdenträgers zu berichten. Das Kolping-Blasorchester unter der Leitung von Julian Sielenkämper begleitete den Morgen musikalisch und so manch ein Jubilar durfte im Anschluss an den offiziellen Teil auch noch den Taktstock schwingen. – Vivat Schüttenbeer – et geiht loss….

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.