…und der vierte Tag (eine Woche später) bleibt dann den neuen Kettenträgern vorbehalten. Nach der Einführung des Königsempfanges der Stadt Emsdetten im Jahre 1967 fand er nun zum 51. Male im ehemaligen Ratssaal auf Deitmars Hof statt. Etwas über 40 neue Würdenträger wurden am vergangenen Schützenfest ermittelt, 37 waren am Morgen des 16. Juli 2017 anwesend, nahmen die Glückwünsche der Stadt Emsdetten, vertreten durch den stellvertretenden Bürgermeister Gerd Schnellhardt entgegen, die Glückwünsche der Vereinigten Schützengesellschaften Emsdetten, vertreten durch deren Vorstand mit Rainer Müllmann an der Spitze, – dieser führte an diesem Morgen auch locker durchs Programm des offiziellen Teils. Als weitere Gratulanten waren Vertreter der Ratsfraktionen, des Heimatbundes, der Karnevalsgesellschaft, der amtierende sowie die ehemaligen Stadtkaiser Emsdettens, der amtierende Stadtkaiser aus Greven, die Verbundsparkasse Emsdetten-Ochtrup, die Stadtwerke Emsdetten vor Ort. Ewald Enting und Josef Krüler sorgten für den humoristischen Part. Letzterer war ganz frisch zum Ehrenmitglied der Hollinger Schützengesellschaft gekürt worden und hatte für die Sternkönigin der Hagelisten-Schützengesellschaft, Anika Lindow, ein paar Ohropax mitgebracht, – in dieser von Männern dominierten Veranstaltung sei doch „der derbe Witz nicht ganz fremd“.

Zum gemütlicheren Teil ging es dann unter die Eichen vor Deitmars Hof. Hier spielte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr auf, ließ sich von den neuen Majestäten dirigieren, spielte natürlich die individuell gewünschten Märsche. Die Fahnenschläger des Bürgervereins Hembergen zeigten wieder ihr Können und getreu der Tradition brachten die neuen Kettenträger das Vereinslied der jeweiligen Gesellschaft zum Besten.

Schützenfest 2017 dürfte damit Geschichte sein, die Zelte sind abgebaut, die Fahnen, die noch vor einer Woche die Straßenzüge schmückten, sind mittlerweile gewaschen und gebügelt und warten auf den nächsten Einsatz.

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.