IMG_236271Das gestrige Turnier war schon etwas Besonderes. Die A-Formation des „1..TSC Emsdetten Young & old“ hatten drei Jungs im Team, die das letzte Mal vor 10 Jahren zusammen auf der Fläche standen, sie hatten 2 Mädels dabei, die zu dieser Saison neu ins Team gekommen sind und hatten im Vergleich zu letztem Jahr auch auf drei Positionen bei den Herren eine Veränderung. Bei dieser doch recht unberechenbaren Ausgangssituation war natürlich schon ein bisschen Anspannung da als sie gestern morgen nach Bochum gefahren sind. Außerdem war klar, dass bei 10 startenden Mannschaften nur 6 in der Regionalliga bleiben dürfen würden. Es galt, sich als Aufsteiger gegen teils langjährig etablierte Teams sowie Absteiger aus der 2. BL durchzusetzen.

Was aber von Anfang an klar war: Sie waren gut! Sie waren top vorbereitet! Sie waren ein spitzenmäßiges TEAM! Mit dieser Einstellung starteten schon alle in die Stellprobe und nutzten die Gelegenheit gut, sich auf der Fläche und in der Halle zu orientieren, um möglichst sicher in das Turnier starten zu können. Vor dem ersten Durchgang des Tages in der Vorrunde, in der die Formation erst als neuntes Team starten durften, stieg die Stimmung während des Aufwärmens konstant an. Kurz bevor sie dran waren, konnten sich die Leute kaum noch halten. Das Team wollte auf die Fläche und zeigte von Beginn an, dass sie nicht nach Bochum gekommen waren, um einfach nur dabei zu sein, sondern in der Liga oben mitzuspielen. Trotzdem war nicht klar, wie das Team sich positionieren würde. Dafür hatten das Team zu wenig eine Vorstellung davon, wie gut die anderen Mannschaften waren, die teilweise mit sehr erfahrenen Tänzern aus den Bundesligateams des vorigen Jahres am Start waren. Entsprechend euphorisch waren alle Teammitglieder und mitgereisten Fans als klar war, dass wir das große Finale mit 7 Mannschaften erreicht und damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht hatten. Nur noch ein Team war zu schlagen. Mit diesem Motivationsschub stieg die Stimmung des Teams in der Vorbereitung zum Finaldurchgang auf ihren Höhepunkt. Im Finale starteten die Emsdettener erst als letztes Team und beschlossen das Turnier. Das Team legte einen guten Durchgang hin, in dem jedoch noch nicht alles perfekt funktionierte. So erwarteten sie gespannt die Wertung, die sie entsprechend der Startreihenfolge als Letzte bekommen würden. Es wurde also fleißig mitgezählt, wie viele 7. und 6. Plätze schon an andere Teams vergeben waren und verloren irgendwie den Überblick, was denn noch an Zahlen übrig war. Umso ungläubiger starrten sie am Ende auf die Wertung von 23237, mit der die A-Formation nur ganz knapp am zweiten Platz vorbeischrammten, der einen der Qualifikationsplätze für das Aufstiegsturnier darstellt. Die Emsdettener waren alle außer sich vor Freude und es flossen schon einige Freudentränen! Jetzt sind sie endgültig nicht mehr zu halten und werden die nächsten Wochen hart daran arbeiten, sich den zweiten Platz zu holen, wenn am 28.02. in Bocholt gegen die Heimmannschaft um eben diesen Platz gekämpft wird. Die Chancen stehen nicht schlecht; denn man konnte gestern auch noch Verbesserungspotential ausmachen. Die A-Formation des „1.TSC Emsdetten young & old“ ist heiß auf die Herausforderung!

(Foto:ms, Text: 1.TSC Emsdetten young & old)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.