IMG_5688(ms) Die 18 Gastvereine waren teilweise schon recht dezimiert, viele Spielmannszüge spielten an der Grenze zu „gerade einmal spielfähig“, andere haben sich aus zwei oder gar drei Gruppen zusammengeschlossen, das lange Wochenende, Kurzurlaube, waren spürbar – das alles aber tat der guten Stimmung bei bestem Wetter keinen Abbruch. Grund des Besuches der Gastvereine aus Emsdetten, Nordwalde, Mesum, Elte, Saerbeck… war die Fahnenweihe in Verbindung mit dem 90-jährigen Bestehen der mittlerweile zur Schützengemeinschaft Sinningen zusammengeschlossenen Gesellschaften Hubertus und Überwasser.

Traditionell am Pfingsfest ist in Sinningen auch das Schützenfest. Die neuen Majestäten werden eigentlich am Sonntag ermittelt, in diesem Jahr gelang Andre Brüggemann jedoch mit dem 199. Schuss der entscheidende Befreiungsschlag bereits am Samstag. Er wurde mit seiner Frau Rebecka zum Vogelkönigspaar gekürt. Marius Brinkjans ist der neue Scheibenkönig der Sinninger, er erkor sich Iris Brömmelhaus zur Königin. Der Sonntag stand also ganz im Zeichen der Fahnenweihe. Unter dem Kommando von Oberst Michael Fillers ging zunächst der Festumzug durch das Wohngebiet von Sinningen in Richtung Festplatz an der Emmanuel-von-Ketteler-Grundschule rund um die Mehrzweckhalle. Hier wurden die Gäste vom Festausschussvorsitzenden Heinz Brückner begrüßt. Die beiden alten Fahnen der Gesellschaft waren im Laufe der Zeit doch mächtig in Mitleidenschaft gezogen worden. Dank der Fertigkeiten und des Einsatzes von Edith Kloppenborg konnten die Aushängeschilder der Sinninger restauriert werden. Die Kloppenborg hierfür zugedachte Aufwandsentschädigung wurde direkt an das „Haus Hannah“ gespendet. Bürgermeister Georg Moenikes, Vorsitzender der Vereinigten Schützengesellschaften Rainer Müllmann sowie KGE-Präsident Helmuth Schäckel richteten, nachdem Kaplan Hendrik Drüing den neuen alten Fahnen den kirchlichen Segen erteilt hatte, noch einige Grußworte an die Festgäste. Und von da an gehörte das Feld den Spielmannszügen und Musikgruppen die während des gesamten Nachmittages den Festplatz beschallten. Der nahtlose Übergang in den Ball der Jubelkönige am Abend dürfte für so manchen Schützenbruder bis in die Morgenstunden angehalten haben. Am heutigen Pfingstmontag findet dann noch ein Gottesdienst für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der Gesellschaft sowie das Kinderschützenfest statt.

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht.

Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.