Pünktlich wie die Feuerwehr und pünktlich mit der Feuerwehr, dem Musikzug derselbigen nämlich, fing am Sonntag um 11 Uhr im Schatten der Teupen-Schützenstange alles an: das große Charity-Open-Air der Bürger-Schützen zu Gunsten von Haus Hannah. Da so eine Schützenstange nicht wirklich viel Schatten wirft, die Sonne aber während des gesamten Tages umso mehr vom Himmel brannte, dürften zahlreiche der unzählbaren Festivalbesucher am Abend die „Indianerröte“ im heimischen Badezimmerspiegel entdeckt haben. Denn, zwar kam der große Andrang erst in den Nachmittagsstunden und nicht schon zur besten Frühschoppenzeit, aber die, die vor Ort waren, wollten auch nicht wieder weg – und die wenigen vorhandenen Schattenplätze reichten bei weitem nicht für alle.

…wollten nicht wieder weg, weil hier einfach alles stimmte: 11 verschiedene Band versprachen und hielten 11 verschiedene Musikrichtungen, im Wechsel auf zwei Bühnen für jeweils 45 Minuten, das Ganze bei gekühlten Getränken und Heißem vom Grill bzw. aus der Friteuse und leckerem Speiseeis. „Essen und Trinken für einen guten Zweck“ – das nimmt man gerne mal wahr, da verzichtet man auch schon mal auf die Pfandrückgabe für die Getränkebecher.

„Dieses tolle Wetter ist der einzige Punkt, den wir nicht wirklich planen konnten“ – so der Vorsitzende der Bürger-Schützen Dirk Albers bei der Eröffnung. Umso erfreuter zeigte er sich, dass auch Petrus die nahezu perfekte Vorbereitung durch das Orga-Team, die an diesem Tag auf weitere Unterstützung durch Mitglieder der Gesellschaft bauen konnten, zu würdigen wusste und der Veranstaltung das nötige Ambiente verliehen hat.

Diese Open-Air-Veranstaltung war die größte im Rahmen der Jahresspendenaktion für Haus Hannah, aber noch nicht die letzte. Im September folgt noch der Tag des bunten Schlagers im Café Heinrich mit Minigolf-Turnier und im Oktober dann die große Giraffen-Versteigerung. Zum Jahresende ist die Scheckübergabe geplant, – „Alles Detten“ bleibt am Ball….

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
Manfred Schwegmann, im “richtigen Leben” Buchhalter eines international tätigen Fenster- und Fassadenbauers hier am Ort. Schwegmann war nebenher zwei Jahre als freier Mitarbeiter für die hiesige lokale Tageszeitung aktiv, hat zum 75-jährigen Bestehen der Vereinigten Schützengesellschaften von Emsdetten deren Geschichte zusammen gefasst und in einem Buch veröffentlicht. Neben weiteren kleinen war sein (zumindest in den Ausmaßen) größtes Projekt wohl die Glückwunschkarte zum Stadtjubiläum. 1.620 Portraits Emsdettener Bürger auf einer 163,8 qm großen Karte zierten im Jubiläumsjahr 2013 für sieben Wochen die Rathausfassade. Schwegmann führt zudem die Chronik der Hollinger Schützengesellschaft in Wort und Bild.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.