Einsatzuebung_Glasspiel (2)-3Die Malteser in Emsdetten blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurück und präsentieren ihre Sozial- und Leistungsbilanz. Rund 400 aktive Mitglieder und 1.300 Förderer sind den  Maltesern in Emsdetten aktuell verbunden. Deutlich gewachsen ist 2014 erneut der Behindertenfahrdienst: Bei 3.156 Fahrten (2013: 2.652) wurden insgesamt 8.505 Fahrgäste (2013: 4.477) befördert. Mit wachsenden Fahrgastzahlen wachsen auch die Ansprüche an den Fahrdienst. Im Rahmen des Qualitätsmanagements wurden daher zwei alte Fahrzeuge durch neuere Modelle ersetzt. Während die „Mobilen Einkaufshilfen“ weiterhin gut angenommen werden, hat das Angebot „Friedhofsbegleitdienst“ bisher keinen Zuspruch gefunden. „Wir geben aber nicht auf. Es dauert immer eine Weile, bis sich solch ein Angebot etabliert hat. Trotz allem sind wir sicher, dass dieser Dienst für einige Menschen eine große Hilfe ist“, erklärt Fahrdienstleiter Willi Colmer.

 

Einsatzuebung_Glasspiel (3)-4
21 Malteser aus Emsdetten bekamen bei der Übung „Glasspiel“ im September einen Überblick über ihren Leistungsstand. Das Institut für Gefahrenabwehr aus St. Augustin bescheinigte den ehrenamtlichen Helfern, dass dieser sehr zufriedenstellend sei.

Erste Hilfe Kurse werden ab April verkürzt
Im „Bildungszentrum Münsterland“ – diesen Titel trägt das Ausbildungszentrum der Malteser in Emsdetten seit dem letzten Jahr – fanden unter anderem 3 Kurse (2013: 5) für Erste Hilfe bei Kindernotfällen, 15 Kurse (2013: 13) „Lebensrettende Sofortmaßnahmen“, 37 Erste Hilfe Kurse (2013: 25) und ebenfalls 37 Kurse (2013: 41) „Erste Hilfe Training“ statt. Gut angenommen wurde auch ein neues Angebot: der Kurs „Erste Hilfe mit Selbstschutzthemen wurde 8 mal gebucht. Aber auch weitere zielgruppenspezifische Angebote wurden umgesetzt, um flexibel auf die Bedürfnisse der Kursteilnehmer eingehen zu können. Im Bereich der sozialpflegerischen Ausbildungen wurden 2 Schwesternhelferinnenkurse (2013: 2), 1 Behandlungspflegekurs (2013: 1) und 1 Betreuungsassistentenkurse (2013: 2) angeboten. Darüber hinaus fand erneut in Kooperation mit der Volkshochschule und der Stadt Emsdetten ein „Migrantenkurs“ – eine Kombination aus Spracherwerb und pflegerischer Ausbildung – statt. Insgesamt wurden in allen Kursen des vergangenen Jahres 1.327 Teilnehmer (2013: 1.083) ausgebildet. Eine gravierende Neuerung wird ab dem 1. April diesen Jahres in Kraft treten: Dann wird die Ausbildung in der Ersten Hilfe bei den Maltesern verkürzt: von 16 Unterrichtseinheiten (2 Tage) auf 9 Unterrichtseinheiten (1 Tag). Diese verkürzte Form der Ausbildung fokussiert die wichtigen lebensrettenden Maßnahmen und wird einen großen Praxisanteil beinhalten. Für Unternehmen ein entscheidender Vorteil: sie müssen ihre Mitarbeiter für die vorgeschriebene Ausbildung zum Betriebshelfer nur noch für einen Tag statt wie bisher für zwei Tage freistellen.

 

Hilfe durch Altkleiderspenden
Sorgen bereitet den Maltesern noch immer die Altkleiderproblematik. Zwar konnte die Zahl der Kleiderspenden nach jahrelangem Rückgang im letzten Jahr gehalten werden, einige Standorte ihrer Altkleidersammelcontainer sind aber zum Jahresende weggefallen. Zunehmend wird die Hilfsorganisation von gewerblichen Sammlern verdrängt. Deshalb sind sie weiterhin auf der Suche nach neuen Stellplätzen, haben sogar ein neues Modell im Angebot: einen niedrigeren Container, der auch von kleinen Personen problemlos bedient werden kann.

 

Unwettereinsatz (2)-2
Damit die rund 500 Einsatzkräfte der Feuerwehren und Hilfsorganisationen beim großen Unwetter Ende Juli bei Kräften blieben, kümmerten sich 27 Emsdettener Malteser in Greven um deren Verköstigung.

Unwetter-Einsatz und zwei Übungen
Langeweile kam auch in der Einsatzeinheit nicht auf. Die Helferinnen und Helfer leisteten im letzten Jahr 110 (2013: 101) Sanitätsdienste. Sanitätsdienstlich Unterstützt wurden von einigen Emsdettenern auch die Einsätze bei der Kieler Woche sowie zahlreiche Veranstaltungen in der Halle Münsterland und der Sommereinsatz auf der niederländischen Insel Ameland. Besonders in der zweiten Jahreshälfte waren die Aktiven gefragt: Am 28. und 29. Juli waren 27 Helfer für 20 Stunden im Dauereinsatz, um rund 500 Einsatzkräfte der Feuerwehren und Hilfsorganisationen in Greven zu verpflegen. 60 Portionen Nudelsuppe, 700 Heißwürstchen, 60 Liter Bolognese und 1.500 Brötchen und weitere Lebensmittel wurden ausgegeben. Ihre Leistungen probten die Helfer am 6. September bei einer Übung mit dem Titel „Glasspiel“ in Münster: das Können von 21 Emsdettenern wurde dabei vom Institut für Gefahrenabwehr aus St. Augustin analysiert. Nachdem die Einheit am 29. September aufgrund einer Luftnotlage zum Flughafen Münster-Osnabrück gerufen wurde, stand am 25. Oktober eine weitere Übung auf der Tagesordnung. Neben den Helfern wurde 2014 auch die Technik fit gemacht: Dank Unterstützung der Sparkasse konnten die Malteser ihre Funkanlage umrüsten und auf Digitalfunk umstellen.

 

Sternschnuppenmarkt-5
Aus 475 Kilogramm Kartoffeln mach zahlreiche Portionen Reibeplätzchen. Dazu arbeiteten Jung und Alt beim Emsdettener Sternschnuppenmarkt im Dezember Seite an Seite.

Bundesjugendlager im Juli wird ein Highlight
Um den Nachwuchs muss sich die Organisation momentan nicht sorgen, erst im Februar letzten Jahres wurde eine neue Kindergruppe gegründet. Und auch der Mimtrupp nimmt Fahrt auf. Hier werden aktuell noch Ehrenamtliche gesucht, die bei Übungen als Unfallopfer geschminkt für realitätsnahes Training der Einsatzkräfte sorgen. Ende Mai nahmen 8 Jugendliche am Katholikentag in Regensburg teil und unterstützten dort den Begleitdienst für Menschen mit Behinderungen. Mit rund 80 Teilnehmern kam im Pfingstlager der Malteser Jugend die größte Gruppe aus Emsdetten, auch zum Bundesjugendlager in die Diözese Paderborn reisten einige Malteser Jugendliche. Dieses Lager wird in diesem Jahr vom 25. Juli bis zum 1. August im Bistum Münster stattfinden und damit ein Highlight für die Malteser Jugend im Jahr 2015. Und das Highlight 2014? Das war für den Gesamtverband wohl der Emsdettener Sternschnuppenmarkt, als die Malteser einen Reibeplätzchen-Rekord aufstellten und bereits am Sonntagmittag ausverkauft waren. 475 Kilo Kartoffeln hatten die Mitglieder der integrativen Seniorengruppen dazu von Hand geschält.

(Quelle: Fotos & Text Pressestelle Maltester Hilfsdienst e.V. Stadtverband Emsdetten)

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
...ist gebürtiger Emsdettener und arbeitet hauptberuflich als Dipl.-Sozialpädagoge. In seiner Freizeit fotografiert er gern, sein Schwerpunkt liegt im Bereich der Eventfotografie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fotografie in der Zeit der blauen Stunde. Im November 2013 initiierte Shajek das Projekt “Emsdetten fotografiert”, welches ebenfalls auf Facebook zu finden ist. Mit “Alles Detten” verwirklicht er nun ein nächstes Projekt, motiviert und inspiriert durch befreundete Fotografen, die das Projekt “Alles Münster” betreiben.