Malteser-International-Nepal (1)Unter dem Slogan „Emsdetten Hilft – Nepal“ bitten die Malteser seit Anfang Mai um Spenden für die Erdbebenopfer in Nepal. Bisher konnten fast 8.000 Euro für die Arbeit von Malteser International gesammelt werden.

„Eine großartige Unterstützung für unsere Kollegen, die aktuell in der Region Sindhupalchok, nahe dem Epizentrum des zweiten schwere Erdbebens ein Feldkrankenhaus errichten und dringend auf unsere Hilfe angewiesen sind“, freut sich Rudolf Walbaum, Stadtbeauftragter der Malteser in Emsdetten. Dessen Kollegen vor Ort in Nepal sind auch nach dem zweiten starken Erdbeben wohlauf, doch das trifft auf den Großteil der Bevölkerung leider nicht zu: „Es riecht nach Verwesung, wir rechnen mit weiteren Toten unter den Trümmern“, berichtet die Leiterin des Malteser Erkundungsteams, Dr. Marie Theres Brenner. Die Gebäude der Gegend sind zu 80 Prozent zerstört. „Die Menschen hier sind froh, dass die Hilfe zu ihnen kommt. Viele haben ihre Existenz verloren, sind verletzt oder haben Angehörige infolge des Bebens verloren“, so Brenner aus Nepal.

Die Malteser werden die Organisation und Versorgung der Gesundheitsstation, in der Diagnose, Behandlung und kleinere Operationen vorgenommen werden können, übernehmen. Zusammen mit lokaler Unterstützung – Pfleger und Krankenschwestern aus dem University-Hospital Dhulikhel – werden die deutsche Ärztin Gudrun Müller und Rettungsassistent Tobias Kann das medizinische Personal stellen. Zugleich verteilt Malteser International Lebensmittel und Hygiene-Pakete in der Region. 12 Dörfer mit 10.000 Personen erhalten die dringend benötigten Hilfsgüter.

Sammeln möchten die Emsdettener Malteser aber nicht allein. „Wir haben bereits Unterstützung vom Chor Cantemus bekommen, auch ein Kindergarten aus Emsdetten sammelt für unser Spendenprojekt. Gerne dürfen sich aber noch weitere Vereine, Unternehmen, Händler oder Schulen dem Projekt anschließen und mit eigenen Aktionen den Erbebenopfern helfen“, appelliert Rudolf Walbaum. Wer mitsammeln möchte, kann sich bei den Maltesern unter Tel. (02572) 4025 melden. Auch Spendendosen und Informationsmaterialien können ausgeliehen werden. Hilfe ist weiterhin und vor allem langfristig nötig. Die Malteser bleiben auch dann, wenn der Medienrummel vorüber ist. Das zeigt auch Haiti: Noch immer ist Malteser International seit dem Erdbeben im Jahr 2010 vor Ort im Einsatz und schult etwa die Bevölkerung im Bereich der Hygiene.

Spenden sind erwünscht auf das Spendenkonto der Malteser bei der Pax-Bank, Kto. 120 121 4110, BLZ: 370 601 20, IBAN: DE 8937 0601 2012 0121 4110 , BIC: GENODED1PA7. Bitte das Stichwort „NEPAL“ und bei erwünschter Spendenquittung auch die Adresse im Verwendungszweck angeben.

(Quelle: Text: Malteser Hilfsdienst e.V. Stadtverband Emsdetten, Fotos: Eva-Maria Schröder (Malteser International))

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN

Herzlich willkommen bei „Alles Detten“, dem online-Magazin für Interessierte mit allem, was in Emsdetten passiert.
Sie erreichen die Redaktion via Mail unter redaktion@alles-detten.de.

[Diese Seite ist keine offizielle Seite der Stadt Emsdetten. Sie wird ehrenamtlich geführt.]