fenster büchereiDer in Münster lebende Grafik-Designer und Künstler Andreas Jelinski stellt ab Dienstag, 13. Januar 2015 bis Samstag, 28. Februar 2015 eine Reihe von Bildern in der Stadtbibliothek aus, die Emsdetten in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen. Ob St. Pankratius, Gänseliesel oder das Rathaus selbst: Altbekanntes aus dem Emsdettener Stadtbild wartet auf Wiedererkennung und Neuentdeckung.

Wer den vertrauten und doch wie verwandelt wirkenden Gebäuden und Objekten in der Ausstellung begegnet, glaubt zunächst seinen Augen nicht trauen zu können: Was ist über Nacht geschehen? Regnete es Farbe vom Himmel? Wurde die Welt teils vergoldet, teils mutwillig von Rostfraß überzogen?

Grundlage von Jelinskis Grafiken ist jeweils eine Fotografie, die in einem ersten Arbeitsschritt mit den modernen Mitteln der elektronischen Bildbearbeitung und Collagierung verfremdet wurde. Der weitere Umformungsprozess setzt sich an dem Ausdruck fort, denn nun werden mit Blattgold und anderen Metallen jene ungewöhnlichen Effekte erzielt, um das Auge für eine neue Sehweise zu gewinnen.

„Prinzipiell“, so der Künstler, „lässt sich jedes Objekt und natürlich auch jeder Mensch auf diese Weise darstellen.“ Die beeindruckenden Ergebnisse dieses komplexen, künstlerischen Bearbeitungsprozesses können Neugierige während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek bei 13 Objekten auf sich wirken lassen.

Weitere Informationen unter: www.emsdetten.de/stadtbibliothek oder via Mail an info@jelinski-design.de

(Quelle: Pressestelle Stadt Emsdetten)

 

Print Friendly, PDF & Email
TEILEN
"Alles Detten" ist keine Seite der Stadt Emsdetten, sondern wird privat und ehrenamtlich betreut. Unter dem Synonym "Pressestelle Stadt Emsdetten" veröffentlicht die Redaktion von "Alles Detten" deren aktuelle Pressemeldungen.